Sonderaktion: HDTV-Sat-Receiver Humax iCord HD+ & Devolo dLAN-Set im Bundle

Humax und Devolo bieten ein Package aus dem HDTV-Sat-Receiver iCord HD+ und dem DSL-Übertragungsset dLAN 200 AVplus an
Humax und Devolo bieten ein Package aus dem HDTV-Sat-Receiver iCord HD+ und dem DSL-Übertragungsset dLAN 200 AVplus an

Anlässlich der bevorstehenden ElectronicPartner Messe in Düsseldorf bietet Humax in Zusammenarbeit mit Devolo ein attraktives Package für HDTV-Fans an: Ab morgen sollen Fachhändler die Möglichkeit haben, den HDTV-Sat-Receiver Humax iCord HD+ mit integrierter 1 TB-Festplatte (player.de berichtete) sowie das DSL-Übertragungsset dLAN 200 AVplus Starter Kit von Devolo im Bundle zu bestellen und an Interessenten weiterzuverkaufen. Eine Smartcard zum kostenlosen Empfang der HD+-Sender (RTL HD, VOX HD, ProSieben HD, Sat.1 HD und Kabel Eins HD) für ein Jahr soll ebenfalls im Paket enthalten sein.

Internet an jeder Steckdose: Einsatzbeispiel des DSL-Übertragungssets Devolo dLAN 200 AVplus
Internet an jeder Steckdose: Einsatzbeispiel des DSL-Übertragungssets Devolo dLAN 200 AVplus

Mit dieser Sonderaktion will Humax seinen Kunden die Einbindung des HDTV-Receivers ins Heimnetzwerk erleichtern: Durch den Devolo dLAN-Adapter kann das vorhandene DSL-Signal per Netzwerkkabel direkt vom Modem in das bestehende Stromnetz der Wohnung eingespeist und verbreitet werden. Dadurch soll der Internetzugang an jeder Steckdose zur Verfügung stehen. Der iCord HD+ wird mit einem weiteren Netzwerkkabel an den zweiten dLAN-Adapter angeschlossen. Anschließend sollen sich online-basierte Zusatzangebote wie die Mediatheken von ARD und ZDF sowie Internetradios einfach nutzen lassen.

Über den Netzwerk-Anschluss kann der iCord HD+ beispielsweise auch auf die Online-Mediathek von ARD und ZDF zugreifen
Über den Netzwerk-Anschluss kann der iCord HD+ beispielsweise auch auf die Online-Mediathek von ARD und ZDF zugreifen

Der Receiver soll darüber hinaus DLNA-Streaming unterstützen. Auf diese Weise gewährleistet der Hersteller einfachen Zugriff auf die integrierte Festplatte des iCord HD+ von anderen Geräten aus (z.B. PC oder Notebook). Ebenso kann der Nutzer Multimedia-Dateien über den USB-Port abspielen. Zur weiteren Ausstattung gehört außerdem ein HD-Twin-Tuner (gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe von zwei verschiedenen TV-Programmen). Zusätzliche Informationen zum aktuellen Humax iCord HD+ finden Sie in unserer Newsmeldung.

Das dLAN 200 AVplus Starter Kit muss separat über die beigelegte Postkarte bestellt werden
Das dLAN 200 AVplus Starter Kit muss separat über die beigelegte Postkarte bestellt werden

Heiko Harbers, Vorstand der Devolo AG, zeigt sich überzeugt von der Kooperation mit Humax: „Internetfunktionalität ist der kommende Mehrwert digitaler Heimkinolösungen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir diesen aktuell an Dynamik gewinnenden Trend zur Heimvernetzung über dLAN ganz nah am Endkunden, direkt über den Fachhandel mit einem solch innovativen Produkt, wie dem iCord HD+ von Humax, begleiten und mitgestalten können.“

Das Bundling-Angebot aus Humax iCord HD+ und Devolo dLAN 200 AVplus Starter Kit soll nur während der ElectronicPartner Messe in Düsseldorf (19.02.2010 – 21.02.2010) geordert werden können. Die entsprechenden Verpackungen sind laut Hersteller mit einem auffäligen Aufkleber gekennzeichnet und sollen eine freigemachte Postkarte zur direkten Bestellung des Devolo DSL-Übertragungssets enthalten. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 749 Euro.

player.de meint:
Der Humax iCord HD+ gefällt durch seine umfangreiche Ausstattung und Netzwerk-Funktionalität. Ebenso verspricht das Devolo dLAN 200 AVplus Starter Kit einfachen Internetzugriff über die Steckdose. Somit würde die Verkabelung zwischen Router und Receiver entfallen. Mit dem Package des Packages spart der Nutzer jedoch nur wenige Euro im Vergleich zum Einzelkauf. So kostet der Receiver selbst schon 649 Euro und das DSL-Übertragungsset ist zu Preisen von knapp über 100 Euro zu haben. Wer also in der Nähe des Antennen-Anschlusses einen Router bzw. eine Netzwerk-Buchse hat, sollte nur zum Empfangsgerät greifen. Preisbewusste Nutzer sollten alternativ einen Blick auf den günstigeren Videoweb 600S (299 Euro) oder den NanoXX Omega HD+ (449 Euro) werfen. Zwar muss man bei beiden Modellen auf eine interne Festplatte verzichten, kann über den USB-Port aber ein externes Speichermedium anschließen.