MSI DigiVox mini Air: Mobiler DVB-T-Stick mit Aufnahme- & Bild-in-Bild-Funktion

MSI DigiVox mini Air: neuer DVB-T-Stick mit Aufnahme- & Bild-in-Bild-Funktion
MSI DigiVox mini Air: neuer DVB-T-Stick mit Aufnahme- & Bild-in-Bild-Funktion

Elektronikhersteller MSI stellt mit dem DigiVox mini Air einen neuen DVB-T-Stick für den mobilen Einsatz vor. Das Modell richtet sich speziell an Nutzer, die auch unterwegs nicht auf das Fernsehen verzichten möchten und lässt sich direkt an den USB-Port des Notebooks bzw. Netbooks anschließen. Dank Plug & Play soll keine komplizierte Installation erforderlich sein.

Im Lieferumfang des DigiVox mini Air ist eine Fernbedienung enthalten
Im Lieferumfang des DigiVox mini Air ist eine Fernbedienung enthalten

Mit Abmessungen von 30 x 21 x 14 mm (L x T x H) ist der DVB-T-Empfänger so groß wie ein herkömmlicher USB-Stick. Die im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung gewährleistet dabei einfaches Zappen durch das TV-Programm sowie die direkte Aufzeichnung von Fernsehsendungen im MPEG-2-Format auf die Festplatte des angschlossenen Geräts. Über die Bild-in-Bild-Funktion soll der Nutzer darüber hinaus gleichzeitig mehrere Sender verfolgen können.

Mit der mitgelieferten Software „ArcSoft TotalMedia“ sollen Videos und Fotos professionell bearbeitet und anschließend in einer Slide-Show unmittelbar über das Programm präsentiert werden können.

Spezifikationen:

  • Bus Interface: USB 2.0
  • TV-Tuner Eingangssignal: 75 Ohm (VHF / UHF)
  • TV-Tuner Empfangsfrequenz: UHF 470 ~ 862 MHz, VHF 174 ~ 230 MHz
  • Kanalbandbreite: 6, 7, 8 MHz
  • COFDEM Mode: 2K, 8K
  • Code Rate: 1/2, 2/3, 3/4, 5/6, 7/8
  • Schutzintervall: 1/4, 1/8, 1/16 oder 1/32
  • Fernbedienung: Infrarot
  • Dongle-Abmessungen: 30 x 21 x 14 mm (L x T x H)
  • Gewicht: ca. 6 Gramm (netto)

Der mobile TV-Empfänger DigiVox mini Air ist laut Hersteller ab sofort erhältlich und kostet 49 Euro.

player.de meint:
Ein weiteres Sandkorn in der Wüste? Auf dem Markt gibt es mittlerweile unzählige Hersteller, die DVB-T-Sticks anbieten – darunter natürlich auch MSI selbst. Der Nutzer ist beim Kauf also der Qual der Wahl ausgesetzt. Wohnt man in einem DVB-T-Ballungsraum, liefert der DigiVox mini Air sicherlich das versprochene Ergebnis. Aufgrund der fehlenden Antenne dürfte es ortsabhängig allerdings ziemlich schwer werden, ein Signal zu empfangen. Wer also auf eine Antenne angewiesen ist, sollte zum Beispiel einen Blick auf den Hama Nano werfen. Der Stick ist sogar rund 16 Euro günstiger als das Modell von MSI. Alternativ bietet auch Aiptek mit dem MobileCinema D25 eine attraktive All-in-One-Lösung: LED-Projektor, DVD-Player und DVB-T-Empfänger in einem Gerät (player.de berichtete).