Monster Turbine Pro: Neuer High-End In-Ear-Hörer mit Studio-Klang

Der neue In-Ear-Hörer Turbine Pro von Monster Cable soll Studio-Klang liefern
Der neue In-Ear-Hörer Turbine Pro von Monster Cable soll Studio-Klang liefern - das Gehäuse ist komplett aus Metall

Der Audio-Spezialist Monster Cable stellt mit dem Turbine Pro einen neuen In-Ear-Kopfhörer für den professionellen Einsatz unterwegs vor. Das Modell soll klangliche Kompromisse vermeiden und die Anforderungen aller anspruchsvollen audiophilen Nutzer erfüllen. Ebenso verspricht der Hersteller bestmögliche Tonqualität, die einem elektrostatischen Lautsprecher angeblich in Nichts nachsteht. Für einen festen und angenehmen Sitz im Ohr sind im Lieferumfang fünf Paar Ohrstöpsel in unterschiedlichen Größen bzw. Formen enthalten.

Neben herkömmlichen Ohrstöpseln in drei verschiedenen Größen sind dabei auch zwei Paar (klein und groß) des neuen „SuperTip“-Ohrstöpsels mit inbegriffen. Die spezielle Formgebung der Variante soll für eine zusätzliche Schallisolierung von Außengeräuschen sorgen und somit auch die Klangqualität der Ohrhörer weiter erhöhen. Auf diese Weise liefert der Turbine Pro laut Hersteller lebendige und authentische Klänge, wie sie Tonmeister, Künstler und Produzenten im Studio über die breitbandigen Monitorlautsprecher hören.

Im Lieferumfang sind zwei Transporttaschen enthalten
Im Lieferumfang sind zwei Transporttaschen enthalten

Darüber hinaus gehören zwei genähte Beutel zum Lieferumfang: Ein Beutel zur sicheren Aufbewahrung des Turbine Pro selbst und ein weiterer Ansteckbeutel für das mitgelieferte Zubehör. Die Ohrstöpsel können dabei in einem speziellen Halter aus Silikon im Stil einer Revolvertrommel transportiert werden. Das Gehäuse des Kopfhörers ist vollständig aus Metall und in den Farbkombinationen Rotgold-Schwarzchrom sowie Kupfer-Chrom erhältlich. Der vergoldete abgewinkelte Miniklinken-Stecker soll dabei sowohl dem optischen Aspekt als auch der hochwertigen Signalübertragung dienen.

Der abgewinkelte Stecker soll sich dem Player anschmiegen und die Beanspruchung der Kopfhörer-Buchse vermindern
Der abgewinkelte Stecker soll sich dem Player anschmiegen und die Beanspruchung der Kopfhörer-Buchse vermindern

Noel Lee, Gründer von Monster Cable, zeigt sich vom neuen Produkt sehr überzeugt: „Unser Ziel bei Turbine Pro war es, einen Kopfhörer zu schaffen, der in der Lage ist, jede Nuance des Hörerlebnisses nachzubilden, wie das im Masteringstudio abgemischt wurde, egal ob es sich um Hip-Hop, Jazz, Gesang, Klassik oder Rock handelt. Wir wollten dieses hochklassige Hörerlebnis mit etwas Tragbarem ermöglichen, das man in die Tasche stecken kann. Stellen Sie sich die Auflösung und Impulsschnelle eines elektrostatischen Lautsprechers vor, der wirklich 20 Hz wiedergeben kann. Das bekommen Sie mit Turbine Pro.“

Der Hersteller gewährt eine lebenslange Garantie auf den Turbine Pro
Der Hersteller gewährt eine lebenslange Garantie auf den Turbine Pro

Der In-Ear-Kopfhörer soll auch mit der Control Talk Kabel-Fernbedienung erhältlich sein. Auf diese Weise sollen sich die Funktionen (z.B. Lautstärke, Titelauswahl und Pause) des angeschlossenen Players einfach steuern lassen. Ebenso ist das Bedienelement mit einem Mikrofon sowie einer Freisprechfunktion für das iPhone und andere Mobiltelefone ausgestattet. Eine Liste der unterstützten Handys bzw. Smartphones finden Sie im Internet.

Der Turbine Pro wurde erstmals auf der CES 2010 in Las Vegas gezeigt und ab sofort erhältlich sein. Je nach Farbkombination kostet das Modell entweder 299,95 Euro (Rotgold-Schwarchrom) oder 399,95 Euro (Kupfer-Chrom). Interessenten können die neuen Monster Cable In-Ear-Hörer vom 2. bis zum 6. März auch auf der CeBIT in Hannover sehen (Planet Reseller; Halle 14, Stand K49).

player.de meint:
Der Turbine Pro ist sicherlich eine gute Wahl für Musikenthustiasten, die auf der Suche nach einem gut ausgestatteten In-Ear-Hörer sind. Laut Monster bietet das Modell eine „klangliche Offenbarung“ mit einer beispiellosen Tonqualität, wie sie sonst nur von professionellen Lautsprechern erreicht wird. Optisch macht das Metallgehäuse der Hörer auf jeden Fall schon einmal einen sehr hochwertigen und modernen Eindruck.
Leider hält sich der Hersteller mit technischen Daten bedeckt. Ob die kompakten Hörer also auch technisch wirklich all das halten, was sie versprechen, lässt sich wohl nur durch einen Test herausfinden. Mit einem Preis von knapp 300 Euro (Gold) bzw. 400 Euro (Kupfer) ist der Turbine Pro jedenfalls alles andere als billig und positioniert sich klar im High-End-Bereich. Wer also knapp bei Kasse ist, Kompromisse eingehen kann und lediglich einen Kopfhörer für den Musikgenuss in der Freizeit sucht, sollte einen Blick auf den „gerade einmal“ 40 Euro teuren Wavemaster Pure werfen (zum Testbericht).