HD+: CI-Module ab Mitte 2010 – Liste der unterstützten HDTV-Receiver online

Das CI-Modul für den Empfang mit herkömmlichen HDTV-Receivern kommt Mitte 2010 - die Liste der unterstützten Geräte ist im Internet einsehbar
Das CI-Modul für den Empfang mit herkömmlichen HDTV-Receivern kommt Mitte 2010 - die Liste der unterstützten Geräte ist im Internet einsehbar

Der luxemburgische Satellitenbetreiber SES Astra hat auf der Website www.hd-plus-modul.de weitere Informationen zum HD+-Empfang über die CI-Schnittstelle veröffentlicht. Dort ist ab sofort auch eine Liste der HDTV-Sat-Receiver zu finden, die sich mit einem entsprechenden CI-Modul (Legacy-CAM) für die HD+-Plattform nachrüsten lassen. Die Liste der teilnehmenden Hersteller und kompatiblen Empfangsgeräte soll laufend aktualisiert werden. Aktuell sind dort 61 Modelle aufgeführt.

Interessenten und Besitzer eines nicht-gelisteten HDTV-Receivers können sich für weitere Details per E-Mail registrieren und werden so beispielsweise über neu hinzugekommene Modelle sowie den bevorstehenden Verkaufsstart der Module informiert. Der Satellitenbetreiber weist darauf hin, dass für den HD+-Empfang über die CI-Schnittstelle ein Firmware-Update des Geräts erforderlich ist. Die Software soll zu gegebener Zeit direkt vom jeweiligen Hersteller zur Verfügung gestellt werden.

Für CI- und CI Plus-Slots gibt es zwei separate Module - die HD+-Smartcard ist inklusive
Für CI- und CI Plus-Slots gibt es zwei separate Module - die HD+-Smartcard ist inklusive

Die CI-Module für den HD+-Empfang sollen Mitte dieses Jahres inklusive HD+-Karte (Smartcard) verfügbar sein und 99 Euro kosten. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über die Website www.hd-plus-modul.de. Das CI-Modul für HDTV-Receiver mit CI-Slot ist laut Satellitenbetreiber eine Übergangslösung. Es funktioniert nicht in Fernsehern mit integriertem Sat-Tuner oder Receivern mit dem neuen CI Plus-Slot. Für diese Geräte soll Anfang des zweiten Quartals 2010 ein entsprechende CI Plus-Modul auf den Markt kommen, das im Fachhandel erhältlich sein wird.

Der Empfang von HD+ ist im ersten Jahr kostenlos. Danach fällt eine Jahresgebühr in Höhe von 50 Euro an. Aktuell umfasst die HD+-Plattform die verschlüsselten HDTV-Programme von RTL, VOX, Sat.1, ProSieben und Kabel Eins. Im November des letzten Jahres kündigte Astra bereits an, sein neues HDTV-Angebot um zusätzliche Sender erweitern zu wollen (player.de berichtete).

player.de meint:
Wenige Monate vor dem angekündigten Verkaufsstart hat Astra nun eine Liste der unterstützten HDTV-Sat-Receiver veröffentlicht. Gegenwärtig sind dort zwar nur 61 Modelle gelistet, laut Satellitenbetreiber ist aber davon auszugehen, dass die Anzahl der teilnehmenden Hersteller noch steigen wird. So will beispielsweise Panasonic ab nächstem Monat die Blu-ray Recorder DMR-BS750 und DMR-BS850 mit integriertem HDTV-Tuner anbieten. Die HD+-Plattform steht bereits seit Sendebeginn in der Kritik, da das Vor- und Zurückspulen in Aufzeichnungen Hardware-bedingt unterbunden wird, um das Überspringen von Werbespots (Ad-Skipping) zu verhindern. Trotz dieser Restriktionen soll ab dem 13. Monat eine Jahresgebühr in Höhe von 50 Euro anfallen. Der HD+-Empfang ist gegenwärtig ausschließlich via Satellit möglich. Alle weiteren Informationen zum HDTV-Angebot von Astra finden Sie hier.