Sony: Neue Blu-ray Player sollen nach Firmware-Update 3D-fähig sein

Zehn Blu-ray Player von Sony sollen künftig den neuen 3D-Standard unterstützen (Im Bild: Komplettanlage BDV-IZ1000W)
Zehn Blu-ray Player von Sony sollen künftig den neuen 3D-Standard unterstützen (Im Bild: Komplettanlage BDV-IZ1000W)

Der japanische Elektronikhersteller Sony will fast all seine neuen Blu-ray Player fit für die Wiedergabe von 3D Blu-ray Discs machen. Demnach sollen – mit Ausnahme des BDP-S370 – alle für dieses Jahr angekündigten Modelle und Blu-ray Komplettanlagen nach einem Firmware-Update in der Lage sein, dreidimensionale Spielfilme abzuspielen. Eigenen Angaben zufolge hat der Hersteller damit künftig zehn 3D-fähige Abspielgeräte zwischen 250 und 1.000 Euro im Portfolio.

"Herkömmliche" Blu-ray Player sollen durch ein Firmware-Update fit für 3D-Filme gemacht werden
"Herkömmliche" Blu-ray Player sollen durch ein Firmware-Update fit für 3D-Filme gemacht werden

Noch im Januar präsentierte Sony auf der CES 2010 lediglich den Blu-ray Player BDP-S770 sowie das Blu-ray Komplettsystem BDV-IZ1000W explizit als „3D-tauglich“. Neu hinzu kommen also die Abspielgeräte BDP-S470 und BDP-S570 (player.de berichtete) sowie die Komplettanlagen BDV-E370, BDV-E870, BDV-E970W, BDV-F500 und BDV-F700. Ebenso soll die Spielkonsole PlayStation 3 den Blu-ray 3D-Standard unterstützen. Nächsten Monat sollen bereits die ersten Modelle verfügbar sein: BDV-E370 für ca. 500 Euro und BDV-E870 für ca. 650 Euro. In den nächsten Tagen werden wir ausführlich über jedes einzelne Produkt berichten.

Darüber hinaus kündigte Sony an, zur Fußball-WM 2010 in Südafrika exklusive Clips zur Deutschen Fußballnationalmannschaft über den Bravia Internet Video-Service bereitstellen zu wollen. Dazu sollen unter anderem Zusammenschnitte der besten Szenen jedes einzelnen Nationalspielers, Analysen von DFB-Chefscout Urs Siegenthaler und Dokumentationen gehören. Ebenso will der Hersteller Interviews mit Spielern und Verantwortlichen des DFB sowie alle DFB-Pressekonferenzen in voller Länge zeigen. Außerdem sollen alle Nutzer des Bravia-Online-Portals drei Monate lang exklusiven Zugriff auf den Film „Nationalmannschaft ImTeam“ zur Fußball-EM 2008 erhalten.

player.de meint:
Sony erweitert sein bisheriges Portfolio an 3D-fähigen Blu-ray Modellen eigenen Angaben zufolge um zwei „herkömmliche“ Player und sechs Komplettsysteme. Damit gehören die Japaner wohl zu den Pionieren, was die Anzahl an 3D-Abspielgeräten anbelangt. Bei einem Einstiegspreis von rund 250 Euro gibt es zunächst nichts zu meckern. Allerdings sollte sich der Käufer auch im Klaren sein, dass er für die dreidimensionale Wiedergabe zusätzlich einen neuen Fernseher sowie eine entsprechende 3D-Brille benötigt. Letztendlich kommt so locker eine Summe im vierstelligen Euro-Bereich zusammen. Wer also vorerst auf die neue Technologie verzichten kann oder knapp bei Kasse ist, sollte sich noch etwas bis zum Preissturz gedulden. Neben Sony kündigten auch andere Hersteller 3D Blu-ray Player an (player.de berichtete)
.