Hama Nano: Winziger DVB-T-Stick mit Aufnahme- und Timeshift-Funktion

Hama bietet mit dem Nano einen neuen DVB-T-Stick im Miniatur-Format an
Hama bietet mit dem Nano einen neuen DVB-T-Stick im Miniatur-Format an

Hama bietet mit dem Nano ab sofort einen neuen DVB-T-Empfänger im Mikro-Format an. Dank seiner Abmessungen von 31 x 16 x 9 mm soll sich das Modell speziell für den mobilen Einsatz eignen. Laut Hersteller ragt der angeschlossene Mini-Stick kaum aus der USB-Buchse des PCs bzw. Notebooks heraus und kann aus diesem Grund auch beim Transport angesteckt bleiben. Neben Radiosendern soll der Nano auch digitale TV-Programme empfangen und diese auf Wunsch im MPEG-2-Format auf der Festplatte aufzeichnen.

Im Lieferumfang sind vier Silikonhüllen, eine Stabantenne sowie ein Koax-Stecker enthalten
Im Lieferumfang sind vier Silikonhüllen, eine Stabantenne sowie ein Koax-Stecker enthalten

Ein automatischer Sendersuchlauf soll die Suche nach verfügbaren Programmen erleichtern. Die mitgelieferte externe Stabantenne verspricht dabei einen besseren Empfang von terrestrischen Signalen. Zeitversetztes Fernsehen ist über die Timeshift-Funktion möglich. Zur weiteren Ausstattung gehört außerdem die Videotext-Wiedergabe sowie ein elektronischer Programmführer (EPG) zur Anzeige der aktuellen Radio- und Fernsehsendungen. Die Stromversorgung erfolgt ausschließlich über den USB-Port.

Der DVB-T-Empfänger wird inklusive vier auswechselbarer Silikonhüllen in Schwarz, Weiß, Blau sowie Rosa ausgeliefert und lässt sich so beispielsweise farblich an das Notebook anpassen. Darüber hinaus ist im Lieferumfang ein Adapter für herkömmliche Antennen (Koax-Stecker) enthalten, der den Empfang von analogen TV-Programmen ermöglichen soll. Der Hama Nano ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und kostet 32,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers).

player.de meint:
Trotz seiner äußerst kleinen Bauweise verspricht der neue DVB-T-Empfänger von Hama bestmöglichen Empfang von digitalen Radio- und TV-Programmen. So eignet sich der Mini-Steck speziell für den mobilen Einsatz an Netbooks und Notebooks. Selbst das zeitversetztes Fernsehen soll über die integrierte Timeshift-Funktion möglich sein. Das Design wirkt etwas stumpf und langweilig. Wem die Optik aber egal ist, ist mit dem Nano sicherlich gut bedient. Da die mitgelieferte Stabantenne sicherlich keine Wunder vollbringen kann, hängt die Empfangsqualität der Signale stark vom jeweiligen Ort ab. In DVB-T-Ballungsräumen dürfte das terrestrische Fernsehen kein Problem darstellen. Alternativ bietet AVerMedia mit dem neuen Online-Dienst SnugTV eine interessante Alternative für seine Tuner-Lösungen an: Der Nutzer kann unterwegs per Internet auf das heimische TV-Programm zugreifen (player.de berichtete).