Stereoscopic Player: Neue Software für die Wiedergabe von 3D-Videos & -DVDs

Stereoscopic Player: In der Version 1.5.5 unterstützt die Software zusätzliche Videoformate
Stereoscopic Player: In der Version 1.5.5 unterstützt die Software zusätzliche Videoformate

Der österreichische Entwickler Peter Wimmer hat eine neue Version seiner 3D-Abspielsoftware Stereoscopic Player herausgebracht. Das Programm gibt stereoskopische Videodateien sowie 3D-DVDs wieder und stellt die unterstützten Medien in Verbindung mit einer speziellen Brille sowohl auf herkömmlichen als auch auf 3D-fähigen Monitoren dreidimensional dar. In der aktuellen Version 1.5.5 soll die Anwendung mit dem Betriebssystem Windows 7 kompatibel sein und zusätzliche Formate wie zum Beispiel QuickTime und Fujifilm MPO unterstützen.

Das Stereoformat kann in den Einstellungen ausgewählt werden
Das Stereoformat kann in den Einstellungen ausgewählt werden

Die Software basiert auf DirectShow und kommt mit den Videoformaten AVI, MPEG-1, WMV, ASF und MOV zurecht. Ebenso akzeptiert Stereoscopic Player Fotos in den Formaten MPO, JPG, JPS, TIF, GIF, PNG und BMP. Auf diese Weise sollen nun auch 3D-Fotos und -Slideshows direkt abgespielt werden können. Zusätzlich verspricht der Entwickler mit der jüngsten Version eine verbesserte Wiedergabe von getrenntenten „linken“ und „rechten“ Dateien (je eine Ansicht für das linke bzw. rechte Auge) sowie direkten Zugriff auf TV-Karten und DV-Camcorder.

Die integrierte Bibliothek speichert Einstellungen zu jedem Video
Die integrierte Bibliothek speichert Einstellungen zu jedem Video

Das Programm gibt die Formate wahlweise als Anagylphe für Standard-Bildschirme oder als optimierte Version für 3D-fähige Monitore aus. Sofern ein entsprechender Decoder installiert ist, soll Stereoscopic Player auch in der Lage sein, 3D-DVDs wiederzugeben. Um die entsprechenden Bildinhalte dreidimensional zu sehen, benötigt der Nutzer zusätzlich eine spezielle Brille: Je nach Projektionssystem und Display entweder eine herkömmliche Farbfilterbrille (Anaglyphe, z.B. Rot-Cyan) bzw. die in Kinos verwendeten zirkularen Polfilter- (RealD), Shutter- (XpanD) oder Interferenzbrillen (Dolby). Die letzteren drei Systeme funktionieren nur in Verbindung mit einem 3D-Bildschirm.

Den gesamten Funktionsumfang der Anwendung sowie die unterstützten Layouts und Wiedergabemethoden finden Sie auf der Produktseite im Internet.

In der Freeware beschränkt sich die maximale Wiedergabedauer auf maximal fünf Minuten. Will der Nutzer beliebig lange Videos bzw. Filme abspielen, muss er den Stereoscopic Player in der Vollversion für 39 Euro kaufen. Eine kommerzielle Nutzung der Software ist ab 89 Euro möglich. Das Programm ist offiziell auf Englisch und Deutsch übersetzt und kann auf 3dtv.at heruntergeladen werden.

player.de meint:
Stereoscopic Player ist ein gut ausgestattetes Abspielprogramm für stereoskopische Videos bzw. Bilder und gibt die Inhalte in Verbindung mit einer entsprechenden Brille dreidimensional aus. Besitzt der Nutzer einen 3D-fähigen Bildschirm, kann er neben der Anaglyphen-Version auch auf andere Projektionssysteme zurückgreifen. Für Zwischendurch und kurze Videoclips ist die kostenlose Variante der Software sicherlich eine nette Spielerei. Will man allerdings komplette Filme oder Videos mit mehr als fünf Minuten Spiellänge wiedergeben, muss man zur 40 Euro teuren Vollversion greifen (private Nutzung). Die Konvertierung von 2D in 3D ist nicht möglich.