HD+: ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins nehmen HDTV-Regelbetrieb auf

ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins starteten gestern ihren HDTV-Regelbetrieb über HD+
ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins starteten gestern ihren HDTV-Regelbetrieb über HD+

Nach RTL und VOX (01.11.2009) haben am gestrigen Sonntag auch die privaten Fernsehsender ProSieben, Sat.1 sowie Kabel Eins ihren HDTV-Regelbetrieb aufgenommen. Das hochauflösende Angebot entspricht eins zu eins dem (SDTV-)Programm der herkömmlich empfangbaren Sender und wird über die aktuelle HD+-Plattform des luxemburgischen Satellitenbetreibers SES Astra ausgestrahlt.

Der Humax HD-FOX war einer der ersten HD+-fähigen Sat-Receiver
Der Humax HD-FOX war einer der ersten HD+-fähigen Sat-Receiver

Zum Empfang der verschlüsselten HDTV-Sender von Astra benötigt der Zuschauer einen Full HD- oder HD ready-Flachbildfernseher sowie einen HD+-Sat-Receiver. So gab beispielsweise Technisat schon im Juli 2009 bekannt, dass all seine Satelliten-Empfangsgeräte HD+-fähig sein sollen (player.de berichtete). Ebenso brachte Humax im Oktober des letzten Jahres ein spezielles Software-Update für sein Modell HD-FOX auf den Markt (zur Newsmeldung).

Künftig soll HD+ auch auf einigen HDTV-Receivern mit integrierter CI-Schnittstelle empfangbar sein. Hierfür will der Satellitenbetreiber im Frühjahr 2010 ein entsprechendes Modul inklusive Smartcard anbieten (player.de berichtete). Käufer eines Bravia LCD-TVs von Sony sollen die Komponenten für den HD+-Empfang kostenlos erhalten.

ProSieben HD, Sat.1 HD und Kabel Eins HD werden über Astra 19,2 Grad Ost auf Transponder 17 ausgestrahlt. Frequenz: 11,464 GHz, Polarisation: Horizontal. Das erste Jahr ist kostenlos. Wie viel der Dienst danach kostet und was Sie sonst noch über HD+ wissen sollten, lesen Sie in unserem ausführlichen Artikel.

player.de meint:
Nach einmonatiger Testphase (01.01.2010) starteten die drei HDTV-Sender der ProSiebenSat.1 Mediengruppe gestern mit ihrem Regelbetrieb. Besitzt der Nutzer die benötigten Geräte, hat er nun die Möglichkeit, das gesamte TV-Programm von ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins auch in hochaufgelöster Qualität anzusehen. Bei einem Großteil der Sendungen handelt es sich derzeit allerdings nur um hochskalierte SD-Produktionen. Ärgerlich: Trotz der HD+-Gebühr (50 Euro), die ab dem 13. Monat anfällt, strahlen die Sender Werbung aus. Ebenso wird das Vorspulen in Aufnahmen unterbunden, wodurch sich die Werbung beim zeitversetzten Fernsehen nicht überspringen lässt (Ad-Skipping). Aus diesem Grund stand das HDTV-Angebot von Astra bereits mehrfach in der Kritik.