X-OOM: Neue Konvertierungs-Software bringt DVD-Filme aufs Netbook

X-OOM Filme auf Netbook: Das Programm konvertiert DVD-Filme auf einen USB-Stick
X-OOM Filme auf Netbook: Das Programm konvertiert DVD-Filme auf einen USB-Stick

Der niederländische Software-Publisher Globell stellt ein neues Konvertierungsprogramm für Videos vor. Die unter der Marke X-OOM angebotene Anwendung „Filme auf Netbook“ soll komplette DVD-Sammlungen in wenigen Schritten in das gewünschte Format konvertieren und auf einem USB-Stick speichern. Angeschlossen an das Netbook sollen die Dateien dann über ein spezielles Menü ohne DVD-Laufwerk angesehen werden können. Mit der Stapelverarbeitung lassen sich laut Entwickler sogar vollständige Video-Archive schnell und komfortabel konvertieren.

X-OOM bietet auch Programme wie "Filme auf iPod & iPhone"
X-OOM bietet auch Programme wie "Filme auf iPod & iPhone"

Die Software soll neben DVD-Medien beispielsweise auch mit den Formaten AVI, MP4, MPEG, WMV, DivX, FLV sowie H.264 zurechtkommen und diese untereinander konvertieren. Über die integrierte YouTube-Funktion sollen darüber hinaus auch hochgeladene Videoclips auf dem Netbook gespeichert werden. Das Programm ist zusätzlich mit einem Editor ausgestattet, der eine einfache Bearbeitung der Dateien vespricht und außerdem die Bildqualität verbessern soll. Laut Publisher kann der Nutzer mit X-OOM Filme auf Netbook auch Foto-Diashows inklusive Hintergrundmusik erstellen.

Systemanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista oder Windows 7
  • Browser: Internet Explorer 8 oder höher
  • Internetzugang
  • CD/DVD-Laufwerk (Konvertierungs-Computer)
  • Sonstiges: DivX-Unterstützung, DirectX 9 oder höher, Windows Media Player (Netbook)
  • USB-Stick: min. 1 GByte Speicherkapazität

X-OOM Filme auf Netbook ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und kann auch im Internet heruntergeladen werden. Der Preis liegt bei 29,99 Euro.

player.de meint:
Die neue Software gestattet die Wiedergabe von konvertierten DVD-Filmen auf dem Netbook und soll besonders bedienfreundlich sein. Neben Standard-Videoformaten wie MPEG und AVI soll das Programm auch MP4- und FLV-Dateien sowie den H.264-Codec unterstützen. Der Preis ist deutlich zu hoch angesetzt. Schließlich sind sämtliche Funktionen auch in völlig kostenlosen Anwendungen zu finden (player.de berichtete). In unseren Download-Tipps erfahren Sie außerdem, welche Möglichkeiten es gibt, YouTube-Videos herunterzuladen.