Vorschau: Alle 3D-fähigen Blu-ray Player im Überblick

Panasonic, Samsung, Sony und Toshiba kündigten auf der CES 2010 ihre ersten 3D Blu-ray Player an (Im Bild: Panasonic DMP-BDT350)
Panasonic, Samsung, Sony und Toshiba kündigten auf der CES 2010 ihre ersten 3D Blu-ray Player an (Im Bild: Panasonic DMP-BDT350)

Auf der kürzlich beendeten Consumer Electronis Show in Las Vegas haben gleich mehrere große sowie namhafte Hersteller ihre ersten Blu-ray Player mit 3D-Technologie vorgestellt. So kündigte neben Panasonic, Samsung und Sony auch der Blu-ray Neuling Toshiba ein neues Modell an. Was die brandaktuellen Geräte alles können und wann sie auf den Markt kommen, lesen Sie in unserer nachfolgenden Produktübersicht. In den Reihen ist auch ein bereits seit September letzten Jahres erhältliches Multitalent: Die Spielkonsole Sony PS3 (slim) kommt mit dem neuen Standard ebenfalls zurecht.

Panasonic DMP-BDT350

Panasonic DMP-BDT350
Panasonic DMP-BDT350: Analoger 7.1-Audioausgang und WLAN sind mit an Bord

Der erste 3D Blu-ray Player von Panasonic ist als einziges Modell mit einem SDXC-Kartenleser ausgestattet, der Speicherkarten mit Kapazitäten von bis zu 2 Terabyte unterstützen soll. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise auch Videos in den Formaten AVCHD und DivX HD wiedergeben. Zur weiteren Ausstattung des DMP-BDT350 gehört außerdem WLAN sowie die Netzwerkfunktion Viera Cast. So garantiert der Hersteller einfachen Zugriff auf Online-Dienste wie YouTube, Twitter, Netflix und Pandora. Alle weiteren Informatinen zum Gerät finden Sie in unserer Newsmeldung.

Preis/Verfügbarkeit: Unbekannt / Frühjahr 2010

Samsung BD-C6900

Samsung BD-C6900
Samsung BD-C6900: Mit Internet@TV kann der Nutzer z.B. YouTube & Twitter nutzen

Dank DLNA-Unterstützung soll der Nutzer Multimedia-Dateien von PCs, Notebooks, Netzwerk-Festplatten und anderen (DLNA-fähigen) Endgeräten streamen können. Neben einer Netzwerk-Schnittstelle auf der Rückseite ist der Player auch mit WLAN ausgestattet. Über die Internet@TV-Funktion ist es somit möglich, sogar drahtlos auf Internet-Angebote von YouTube, Facebook, Twitter und Google Earth zuzugreifen. Für Downloads und die Nutzung von BD-Live ist der BD-C6900 mit einem Gigabyte internen Speicher ausgestattet. Filme im 21:9-Format sollen ohne schwarze Balken abgespielt werden (player.de berichtete).

Preis/Verfügbarkeit: Unbekannt / März 2010

Sony BDP-S770

Sony BDP-S770
Sony BDP-S770: Der 3D Blu-ray Player spielt sogar SACDs und MKV-Dateien ab

Der Sony BDP-S770 zeigt sich als wahrer Allrounder. So unterstützt das Modell neben sämtlichen Blu-ray Discs, DVDs und CDs sogar SACD-Medien. Ebenso kommt das Gerät laut Hersteller mit dem DivX HD- sowie MKV-Format zurecht. Die Wiedergabe erfolgt dabei wahlweise über das Disc-Laufwerk, den USB-Port oder das Netzwerk (Streaming via LAN & WLAN). In Verbindung mit einer entsprechenden App für das iPhone bzw. den iPod touch soll sich der Player darüber hinaus mit dem Apple-Gerät fernsteuern lassen. Die Funktion Bravia Internet Video ermöglicht die Nutzung der Online-Portale YouTube, Dailymotion und Wired. (zur Newsmeldung)

Preis/Verfügbarkeit: ~ 300 Euro / August 2010

Sony PlayStation 3 slim

Sony PlayStation 3
Sony PlayStation 3 (slim): Die Spielkonsole mit Blu-ray Player ist bereits 3D-fähig

Dass die PS3 Blu-ray Discs abspielt, dürfte wohl jedem bekannt sein. Wie die Blu-ray Disc Association (BDA) aber Ende 2009 mitteilte, unterstützt das aktuelle Slim-Modell der Spielkonsole bereits auch den neuen Blu-ray 3D-Standard. Zwar verfügt die PlayStation 3 lediglich über einen HDMI-Port in der Version 1.3, soll aber aufgrund der modernen Hardware nach einem speziellen Firmware-Update 3D-Medien abspielen können. Dank einiger vorangegangener Aktualisierungen gestattet das Gerät außerdem Zugriff auf Facebook, Twitter sowie Minispiele der PSP. Darüber hinaus kann der Nutzer Filme und Serien im PlayStation Network Video Store kaufen bzw. leihen (player.de berichtete).

Preis/Verfügbarkeit: ~ 290 Euro (inkl. 120 GByte HDD; Amazon) / seit September 2009
Testbericht: Wir haben die PS3 slim einem vierteiligen Test unterzogen (Teil 1, 2, 3, 4)

Toshiba BDX3000

Toshiba BDX2000KE
Zum BDX3000 gibt es noch keine Produktfotos (Im Bild: Toshibas erster Blu-ray Player BDX2000KE)

Obwohl Toshiba auf dem Gebiet der Blu-ray Player noch ein Neuling ist (player.de berichtete), kündigten die Japaner auf der CES 2010 mit dem BDX3000 ebenfalls ihr erstes 3D-fähiges Modell an. Das Gerät soll – wie seine Konkurrenten auch – über integriertes WLAN verfügen und so drahtlos auf BD-Live sowie weitere Online-Inhalte zugreifen können. Auf der Messe nannte der Hersteller konkret Netflix, Cinema Now, Pandora und VUDU als Beispiele. Die Upscaling-Technologie soll neben DVD-Medien auch andere Video-Formate auf eine Auflösung von bis zu 1080p hochskalieren. Zur weiteren Ausstattung gehört ein analoger 7.1-Audioausgang (weitere Informationen).

Preis/Verfügbarkeit: Unbekannt / 3. Quartal 2010

player.de meint:
Willkommen in der neuen Ära der Unterhaltung! Ergänzend zur Wiedergabe von 3D Blu-ray Discs bieten alle Player umfassende Multimedia-Fähigkeiten. Neben BD-Live versprechen die Modelle ebenso einfachen Zugriff auf Online-Dienste wie YouTube, Twitter oder Facebook und – wie im Fall der PS3 – sogar auf einen Online-Shop für Videos. Darüber hinaus ist die Wiedergabe von unterstützten Dateien wahlweise über den USB-Port, den SD-Kartenleser oder/und das Netzwerk (DLNA-Streaming) möglich. Egal, für welchen Hersteller sich der Nutzer aber letztlich entscheidet – eines haben alle Geräte gemeinsam: Für das dreidimensionale Erlebnis zu Hause ist ein neuer 3D-fähiger Fernseher sowie eine entsprechende Polarisations- bzw. Shutter-Brille erforderlich. Erfahrungsgemäß werden die benötigten Komponenten zum Marktstart außerdem noch relativ teuer sein. Wer also sparen möchte und (zumindest vorerst) auf 3D verzichten kann, sollte ein wenig warten.