Pioneer S-71, S-71B, S-71C & S-71W: Neue Serie von High-End-Lautsprechern

Pioneer Serie 7: Neue Modellreihe an Premium-Lautsprechern
Pioneer Serie 7: Neue Modellreihe an Premium-Lautsprechern

Pioneer hat mit der Serie 7 neue Premium-Lautsprecher angekündigt, die sich insbesondere an anspruchsvolle HiFi-Fans richten sollen. Die aus verschiedenen Komponenten zusammenstellbare Modellreihe besteht aus dem Standlautsprecher S-71, dem Regallautsprecher S-71B, dem Center-Lautsprecher S-71C sowie dem auf die Boxen abgestimmten Subwoofer S-71W. Durch Einsatz spezieller Technologien gewährleistet der Hersteller eine bestmögliche Tonqualität und originalgetreue Musikwiedergabe.

Standlautsprecher Pioneer S-71

Pioneer S-71: Über ein Meter hohe Standlautsprecher
Pioneer S-71: Über ein Meter hohe Standlautsprecher

Dank der Simulationstechnologien ABD (Acoustic Balance Drive) und AFAST (Acoustical Filter Assisted System Tuning) sollen die im Gehäuse auftretenden stehenden Wellen eliminiert werden, ohne die Basswiedergabe zu beeinflussen. Das Gehäuse des S-71 verfügt über ein nach unten abstrahlendes Bassreflexhorn, das eine Erhöhung des Schalldruckpegels im Tieftonbereich garantiert. Spikes und spezielle Pads auf der Standfläche gewährleisten zudem hohe Standsicherheit und akustische Entkopplung. Die versteifte Konstruktion des Gehäuses soll dabei äußere Einflüsse neutralisieren und so die unverfälschte Reproduktion der Musik unterstützen.

Technische Daten:

  • Hochtöner: konzentrische Titankalotte (25 mm)
  • Mitteltöner: konzentrischer Aramidkonus (130 mm)
  • Tieftöner: 2x Aramidkonus (130 mm)
  • Frequenzbereich: 33 Hz – 50 kHz
  • Nennimpedanz: 6 Ohm
  • Wirkungsgrad (2,83 V/1 m): 85 dB
  • Übergangsfrequenz: 300 Hz / 2,5 kHz
  • Maximale Belastbarkeit: 130 W
  • Anschlüsse: Bi-Wiring
  • Abmessungen (B x H x T): 260 x 1.114 x 276 mm
  • Gewicht: 23,8 kg

Der Pioneer S-71 soll noch diesen Monat im Fachhandel verfügbar sein und im Paar 1.999 Euro kosten.

Regallautsprecher Pioneer S-71B

Pioneer S-71B: Die Regallautsprecher wurden speziell für die Musikwiedergabe entwickelt
Pioneer S-71B: Die Regallautsprecher wurden speziell für die Musikwiedergabe entwickelt

Laut Hersteller basiert der S-71B auf der Designphilosophie und den Konstruktionsprinzipien des Standlautsprechers. So sollen in dem 2-Wege-Lautsprecher beispielsweise die gleichen konzentrischen 13 cm Tief-/Mitteltöner wie im S-71 zum Einsatz kommen. Die speziell für die Musikwiedergabe entwickelte Box soll sich dabei optimal als Surround-Lautsprecher in einem vollständigen Mehrkanal-System eignen. Bei 2,83 Volt Eingangsspannung gewährleistet der Regallautsprecher einen Wirkungsgrad von 83 dB (gemessen in 1 Meter Entfernung). Mit 6,1 kg ist der S-71B die leichteste Komponente der neuen Pioneer-Serie.

Technische Daten:

  • Hochtöner: konzentrische Titankalotte (25 mm)
  • Tief-/Mitteltöner: konzentrischer Aramidkonus (130 mm)
  • Frequenzbereich: 43 Hz – 50 kHz
  • Nennimpedanz: 6 Ohm
  • Wirkungsgrad (2,83 V/1 m): 83 dB
  • Übergangsfrequenz: 3 kHz
  • Maximale Belastbarkeit: 130 W
  • Anschlüsse: Single Wiring
  • Abmessungen (B x H x T): 181 x 300 x 276 mm
  • Gewicht: 6,1 kg

Der Pioneer S-71B soll ab Januar 2010 zu einem Paarpreis von 999 Euro auf den Markt kommen.

Center-Lautsprecher Pioneer S-71C

Pioneer S-71C: Die Technik des Center-Lautsprechers ist identisch mit dem S-71B
Pioneer S-71C: Die Technik des Center-Lautsprechers ist identisch mit dem S-71B

Der Center-Speaker soll die Mehrkanal-Lösung der Pioneer Serie 7 komplettieren. Laut Hersteller entspricht der S-71C dem Qualitätsniveau des Stand- sowie Regallautsprechers und bietet die gleichen Treiber- und Frequenzweichen wie der S-71B. So ist die Komponente ebenfalls mit maximal 130 Watt belastbar mit einer Nennimpedanz von sechs Ohm. Lediglich in Form und Gewicht unterscheidet sich der S-71C von der Regalbox.

Technische Daten:

  • Hochtöner: konzentrische Titankalotte (25 mm)
  • Tief-/Mitteltöner: konzentrischer Aramidkonus (130 mm)
  • Frequenzbereich: 43 Hz – 50 kHz
  • Nennimpedanz: 6 Ohm
  • Wirkungsgrad (2,83 V/1 m): 83 dB
  • Übergangsfrequenz: 3 kHz
  • Maximale Belastbarkeit: 130 W
  • Anschlüsse: Single Wiring
  • Abmessungen (B x H x T): 400 x 188 x 256 mm
  • Gewicht: 7 kg

Der Pioneer S-71C kommt ebenfalls noch in diesem Monat in den Fachhandel und kostet jeweils 599 Euro.

Subwoofer Pioneer S-71W

Pioneer S-71W: Der Verstärker soll genug Leistung für ein 7.1-System bieten
Pioneer S-71W: Der Verstärker soll genug Leistung für ein 7.1-System bieten

Der 25cm Konus-Bassreflex-Subwoofer der Serie 7 soll die Mehrkanalwiedergabe zusammen mit den Lautsprechern S-71, S-71B und S-71C ideal ergänzen. Dank eines integrierten Verstärkers mit 160 Watt RMS (max. 280 Watt) gewährleistet der S-71W ausreichend Leistung für alle Lautsprecherkonfigurationen von 2.1 bis 7.1. Der Frequenzbereich des Modells reicht nach Herstellerangaben von 26 bis 1.000 Hertz (Bypass).

Technische Daten:

  • Gehäuse: Bassreflex
  • Tieftöner: 25 cm Konus
  • Frequenzbereich: 26 – 1.000 Hz (Bypass)
  • Leistung (RMS): 160 W
  • Spitzenleistung: 280 W
  • Abmessungen (B x H x T): 372 x 394 x 412 mm
  • Gewicht: 19,3 kg

Wie die Lautsprecher wird Pioneers neuer Subwoofer im Januar 2010 in den Fachhandel kommen. Der Stückpreis liegt bei 799 Euro.

player.de meint:
Wer hochwertige und professionelle Boxen sucht, wird mit Piooners Serie 7 gewiss glücklich. Verschiedene, frei kombinierbare Komponenten versprechen dabei ordentlich Leistung und ermöglichen laut Hersteller sogar die Konfiguration eines 7.1-Lautsprechersystems. Doch Qualität hat bekanntlich ihren Preis: Bereits eine zusammengestellte 5.1-Anlage würde rund 4.800 Euro kosten. Für Einsteiger wäre daher zum Beispiel ein komplettes Boxensystem wie das Teufel Theater 200 (player.de berichtete) für knapp 900 Euro besser geeignet – vorausgesetzt man kann in puncto Leistung einige Kompromisse eingehen! Nutzern, die lediglich einen Subwoofer suchen, können wir den fast 200 Euro günstigeren nuBox AW-991 von Nubert empfehlen (zum Testbericht).