Panasonic SC-ZT2: Kabelloses Boxensystem mit Full-HD-3D-Pass-Trough

Die Markteinführung des Panasonic SC-ZT2 ist für den Juni 2010 geplant. Einen Preis nannte Panasonic noch nicht.
Die Markteinführung des Panasonic SC-ZT2 ist für den Juni 2010 geplant. Einen Preis nannte Panasonic noch nicht.

Auf der letztjährigen CES zeigte Panasonic sein kabelloses Heimkinosystem SC-ZT1. Dieses Jahr war mit dem SC-ZT2 die nächste Generation zu bewundern.

Das SC-ZT2 besteht aus zwei dünnen, stangenartigen Boxen mit jeweils vier 1-zölligen Hochtönern und einem 5-zölligen Down-Fire-Subwoofer im zylindrischen Standfuß, in dem sich auch das Funkempfangsmodul befindet. Die Hochtöner sind vertikal angeordnet und strahlen im verschiedener Höhe parallel zum Boden ab. Da ist es für den Klangeindruck dann ziemlich egal, ob man sitzt, liegt oder steht.

Das nur aus zwei physischen Boxen bestehende Boxen-Arrangement soll dank Panasonics proprietärer Virtual-Surround-Technologie zudem hervorragenden Raumklang bieten. Der Verstärker – und Sender – soll sogar Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio nativ dekodieren und 7.1-Input entsprechend verarbeiten und ausgeben können.

Laut Panasonic wurde das SC-ZT2 für ‚Full HD 3D‘ entwickelt und bietet Pass-Through-Unterstützung für 3D-Video. Allein diese Funktion impliziert bereits Unterstützung der HDMI-1.4-Spezifikation. Gleichzeitig soll der Verstärker aber auch noch die Funktion ‚Audio Return Channel‘ – also den Empfang von Audiosignalen über ein einzelnes HDMI-Kabel, was den Bedarf einer Kupfer- oder Glasfaserverkabelung für den Audioanteil eliminiert – unterstützen, die ebenfalls HDMI 1.4 voraussetzt. HDMI 1.4 dürfte also ein ziemlich sichere Wette sein.

Die Markteinführung des Panasonic SC-ZT2 ist für den Juni 2010 geplant. Einen Preis nannte Panasonic noch nicht. Nur zum Vergleich: Der Vorgänger SC-ZT1 hat einen Listenpreis von 999 Euro.

player.de meint: Das elegante und platzsparende Lautsprechersystem ist die ideale Ergänzung modern eingerichteter, aufgeräumter Wohnzimmer. Wer keinen Bock auf die Verkabelung – und im Idealfall auch das Verstecken der Kabel – hat, dürfte mit dem SC-ZT2 gut bedient sein.