EinsFestival startet HDTV-Showcase: Kein Empfang über Kabel Deutschland

Der ARD-Spartenkanal EinsFestival startet heute sein Showcase - will aber erst später in den HDTV-Regelbetrieb übergehen
Der ARD-Spartenkanal EinsFestival startet heute sein Showcase - will aber erst später in den HDTV-Regelbetrieb übergehen

Nachdem der öffentlich-rechtliche Sender ZDF bereits vergangenen Donnerstag (17.12.2009) seinen letzten HD-Testlauf vor dem HDTV-Regelbetrieb im Februar 2010 gestartet hat (player.de berichtete), folgt heute auch der ARD-Spartenkanal EinsFestival mit seinem HD-Showcase. Einschließlich bis zum 6. Januar 2010 will der Sender über 200 Stunden Programm in hochaufgelöster Qualität zeigen. Entgegen einigen Medienberichten soll EinsFestival-HD mit seinem Regelbetrieb allerdings nicht schon zu den Olympischen Winterspielen im kommenden Februar beginnen.

Ein ARD-Sprecher hat dem Digitalmagazin angeblich bestätigt: „EinsFestival wird im Februar nicht in den HDTV-Regelbetrieb starten.“ Der genaue Ausstrahlungsbeginn von EinsFestival-HD steht bislang jedoch noch nicht fest. Nichtsdestotrotz ist heute um 20:15 Uhr im Rahmen des HD-Testlaufs mit der spanischen Produktion „Schwule Mütter ohne Nerven“ der erste HD-Spielfilm auf dem ARD-Spartensender zu sehen. Insgesamt soll das zweiwöchige Showcase dem Zuschauer über 70 HD-Sendungen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln (Vollbild) bieten.

So gehören beispielsweise auch der Oscar-prämierte Spielfilm „La Vie en Rose“ (Donnerstag, 24.12.2009 um 20:15 Uhr) sowie das Drama „Elementarteilchen“ mit Moritz Bleibtreu und Christian Ulmen (Freitag, 25.12.2009 um 20:15 Uhr) dazu. Am zweiten Weihnachtsfeiertag (26.12.2009) zeigt EinsFestival den deutschen Zweiteiler „Der Baader-Meinhof-Komplex“ um 20:15 Uhr in HD-Qualität. Für zusätzlich Spannung sorgt der Politthriller „Mogadischu“ am Montag, den 28.12.2009 um 20:15 Uhr. Doku-Fans kommen mit „Wildes Russland“ auf ihre Kosten. Eine Übersicht der Highlights bis zum 6. Januar 2010 ist im Internet abrufbar.

Das HDTV-Programm des Spartenkanals lässt sich sowohl digital über Satellit sowie teilweise über Kabel empfangen. EinsFestival-HD wird via Astra (1H – 19,2-° Ost, Transponder 101) auf der Frequenz 12.422 GHz horizontal (FEC 3/4, Symbolrate 27.500 MSymb/s) ausgestrahlt. Für den Empfang wird neben einem HD-fähigen Display (z.B. HD-ready LCD-TV) auch ein HDTV-Receiver benötigt.

Unterdessen hat der hierzulande größte Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) angekündigt, die HDTV-Signale der öffentlich-rechtlichen Sender nicht einspeisen zu wollen. Grund sei, dass die Übertragung hochauflösender Fernsehbilder im Vergleich zu gewöhnlichem Digital-TV viermal so viel Bandbreite benötigt. Auf diese Weise soll HDTV in der Infrastruktur sowie bei der Verbreitung im Kabel deutlich höhere Kosten verursachen, die der Betereiber nicht an seine Kunden weitergeben möchte.

Laut KDG-Pressesprecherin Joyce Mariel beteiligen sich die entsprechenden Sender bei der Satellitenübertragung an den anfallenden Mehrkosten. Man sehe es also nicht ein, warum das im Kabelnetz nicht so sein soll. Ferner fügte sie hinzu, dass Kabel Deutschland nur eine Gleichbehandlung der unterschiedlichen Infrastrukturen durch die Sender erwartet. Der Betreiber ist jedoch zuversichtlich, sich bis zum HDTV-Regelbetrieb von Das Erste HD und ZDF HD mit den beiden Sendern einigen zu können.

player.de meint:
Besitzer entsprechender Hardware dürfen sich bis zum 6. Januar 2010 neben einigen Kino-Highlights auf Das Erste (HD) und ZDF (HD) (player.de berichtete) auch über einige sehenswerte Spielfilme auf EinsFestival freuen. Wann der Spartenkanal aber in den Regelbetrieb übergeht, steht noch nicht fest. Kunden des Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland gehen während des Showcase der öffentlich-rechtlichen TV-Sender bedauerlicherweise leer aus. Wer sich mit dem Programm der öffentlich-rechtlichen Sender oder der neuen HD+-Plattform von Astra nicht anfreunden kann, sollte unbedingt einen Blick auf die frei empfangbaren HDTV-Sender Anixe HD und Servus TV HD werfen.