MSI Movie Station HD1000: Neue Streaming-Box streamt in Full HD

Streaming-Box: Die neue Movie Box HD1000 streamt auch in Full HD-Qualität
Streaming-Box: Die neue Movie Station HD1000 streamt auch in Full HD-Qualität

Micro-Star International (MSI) stellt mit dem Modell Movie Station HD1000 eine neue Streaming-Box mit HDMI-Anschluss vor. So soll das Gerät HD-Videomaterial von einem Windows- oder Macintosh-Computer, einem Network Attached Storage (NAS-System), USB-Festplatten oder einem DLNA-Medienserver auf dem Fernseher bzw. Projektor wiedergeben. Die Streaming-Box unterstützt dabei eine maximale Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD).

Die Movie Station HD1000 ist mit einer Netzwerk-Schnittstelle ausgestattet, um zum Beispiel über einen Router mehrere PCs bzw. Notebooks anschließen zu können. Auf der Rückseite bietet das Gerät außerdem zwei USB 2.0-Ports. Darüber hinaus stehen neben HDMI auch S/PDIF, YUV sowie digitale Tonausgänge als rückseitige Anschlüsse zur Verfügung.

Laut Hersteller unterstützt die Streaming-Box die Videocodecs MPEG1/2/4, DivX, Xvid, X.264, WMA, VC-1 sowie RM/RMVB. Ebenso soll das Gerät mit einer Vielzahl an Multimedia-Formaten zurecht kommen:

  • Video: WMV, MKV, MOV, AVI, MP4, MPG, TS/M2TS/TP/TRP, ISO, IFO, VOB, DAT, RM/RMVB
  • Audio: MP3, WMA, AAC, WAV, OGG, Dolby Digital AC3
  • Bild: JPEG, PNG, BMP, GIF

Die Movie Station HD1000 bringt 385 Gramm auf die Waage und misst 154 x 116 x 28 mm (H x B x T). Interessenten sollen das Gerät ab sofort für 99 Euro im Fachhandel kaufen können. MSI gewährt eine Garantie von zwei Jahren.

player.de meint:
Wer sich zu Hause noch mehr Multimedia-Unterhaltung wünscht, ist mit der neuen Streaming-Box Movie Station HD1000 von MSI sicherlich gut bedient. Sie macht nicht nur optisch einen guten Eindruck, sondern gefällt auch durch die Vielzahl an unterstützten Multimedia-Formaten. Dank eines HDMI-Anschlusses können beispielsweise auch Filme mit einer Auflösung von bis zu 1.920 x 1.080 Pixeln in Full HD-Qualität auf den Fernseher bzw. Projektor übertragen werden. Über den LAN-Port hat der Nutzer zudem die Möglichkeit, einen Router an das Gerät anzuschließen, um auf mehrere Rechner gleichzeitig zuzugreifen. Leider verzichtete der Hersteller aber auf die fast zur Standardausstattung gehörende WLAN-Funktion. Ebenso muss man sich mit nur einer HDMI-Schnittstelle zufrieden geben.