3D Blu-ray Spezifikationen bekannt: Sony PS3 unterstützt neuen Standard bereits

Die Blu-ray Disc Association gibt 3D-Spezifikationen bekannt
Die Blu-ray Disc Association gibt 3D-Spezifikationen bekannt

Die Blu-ray Disc Association (BDA) hat heute die Fertigstellung der offiziellen Spezifikationen für 3D Blu-ray Discs bekannt gegeben. Damit- legt die Organisation fest, wie dreidimensionale Bildinformationen in 1080p-Auflösung auf dem Datenträger gespeichert und wie sie von einem Blu-ray Player ausgegeben werden. Im Laufe des nächsten Jahres sollen erste Filme und Abspielgeräte auf den Markt kommen, die den neuen Standard unterstützen. Die Spielkonsole Sony PlayStation 3 soll bereits jetzt in der Lage sein, 3D-Inhalte von- einer Blu-ray Disc- wiederzugeben.

Wie- die Organisation schon im September- auf der IFA 2009- verkündet hat,- sollen stereoskopische Bilder in Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) im H.264 MVC-Codec (Multiview Video Coding) kodiert werden. Das Format ist eine- Erweiterung des für- 2D Blu-ray Discs spezifizierten Video-Kompressionsverfahrens H.264 (AVC), speichert Bilder- für das linke sowie rechte Auge allerdings getrennt- ab. Laut BDA bedeutet dies einen Overhead („Mehraufwand“) von nur 50 Prozent, wodurch beispielsweise ein 3D-Spielfilm auch- auf eine herkömmliche Double Layer Blu-ray Disc (bis 50 GByte) passen soll.

Um die Bildinformationen für das rechte und linke Auge abwechselnd in Full HD-Auflösung auf dem Display anzuzeigen, soll der Player die Signale statt- der bislang üblichen 24 Bilder- mit 48 Bildern pro Sekunde ausgeben. 3D Blu-ray Discs sollen- dabei abwärtskompatibel sein, so dass sie ebenso auf allen aktuellen Playern abgespielt werden können, die den MVC-Codec nicht unterstützen. Die Wiedergabe erfolgt dann allerdings in 2D. Darüber hinaus sind auch andere Formen der Bildausgabe denkbar, etwa ein Umrechnen im Player oder Fernseher auf Farbfilter-kompatible 3D-Bilder.

Zusätzlich legt die Spezifikation fest, dass künftige 3D-Abspielgeräte in der Lage sein müssen, auch 3D-Menüs sowie -Untertitel wiederzugeben. Laut BDA sind die Spezifikationen allerdings so kompatibel definiert, dass Sonys Spielkonsole PlayStation 3 schon jetzt den neuen 3D-Standard unterstützen soll. Hierzu machte die Organisation leider keine weiteren Angaben. Wann die ersten offiziellen 3D Blu-ray Player auf den Markt kommen sollen, steht ebenfalls noch nicht fest. Broadcom stellte erst diese Woche einen passenden 3D Blu-ray Chip vor (player.de berichtete).

player.de meint:
Pünktlich zur bevorstehenden CES im Januar gibt die BDA ihre Spezifikationen für den 3D Blu-ray Standard bekannt. So hat der Nutzer künftig die Möglichkeit, seine Lieblingsfilme in dreidimensionaler Full HD-Qualität zu genießen, ohne sich -zumindest im Falle der PS3- einen neuen Player kaufen zu müssen. Bislang gibt es allerdings weder Informationen zu den ersten 3D Blu-ray Playern noch- zu- 3D-Spielfilmen auf Blu-ray Disc. Ebenso machte die Organisation keine Angaben dazu, ob tatsächlich ein HDMI 1.4-Kabel benötigt wird. Wir bleiben also gespannt auf die Neuheiten, die uns die Consumer Electronics Show in Las Vegas bringt!