Vantage VT-1: HDTV-Receiver erst ab Januar – Geschenke für Vorbesteller

Vantage VT-1: Die Marktstart des HDTV-Sat-Receivers verschiebt sich auf den 30.01.2009
Vantage VT-1: Die Marktstart des HDTV-Sat-Receivers verschiebt sich auf den 30.01.2009

Vantage gab bekannt, dass sich die- Markteinführung seines neuen HDTV-Sat-Receivers VT-1 auf Ende Januar 2010 verzögern wird. Grund für die Verzögerung ist laut Geschäftsführer Steven Enseroth die weltweit sehr schwierige Beschaffungssituation- für 2 Zoll OLED-Displays. Als kleine Entschädigung verspricht der Hersteller allerdings zwei kostenlose Zugaben im Gesamtwert von 80 Euro in der Vorbestellungs-Phase. So sollen alle Kunden, die das Gerät bis zum 15. Januar 2010 bestellen,- eine SD-Karte mit 16 GByte Speicherkapazität sowie einen Wechselrahmen für eine 2,5 Zoll große Festplatte geschenkt- bekommen.

Die SD-Speicherkarte soll ein komfortables, leises und energiesparendes Aufzeichnen von TV-Sendungen im SD- und HD-Format ermöglichen. Mit 16 GByte Speicherkapazität beschränkt sich die Karte hauptsächlich auf die unterstützte Timeshift-Funktion, die so bis zu acht Stunden Aufnahmezeit garantiert. Über den Kartenslot gibt der Receiver auch Bild-, Musik- und Videodateien wieder.- Der Wechselrahmen gewährleistet darüber hinaus einfaches Archivieren von Aufzeichnung auf verschiedene 2,5 Zoll-Festplatten.- Dank Hot-Swap-Fähigkeit soll der Nutzer den Datenträger auch im laufenden Betrieb austauschen können.

Ursprünglich sollte der VT-1 bereits Anfang diesen Monats auf den Markt kommen. Auf dem integrierten OLED-Display mit 2 Zoll-Diagonale werden laut Hersteller Informationen zum Sender- und anderen Datenquellen angezeigt. Für das Streaming verfügt der HDTV-Receiver auf der Rückseite über einen USB-Port sowie eine Netzwerk-Schnittstelle. Hinzu kommen zwei HDMI-Anschlüsse (Ein- und Ausgang). Zwei Smartcard-Einschübe und ein CI-Schacht sollen außerdem den Empfang von verschiedenen Pay-TV-Programmen ermöglichen.

Spezifikationen:

  • Anschlüsse: HDMI, Scart, RCA HD, RCA SD, USB, HD Tuner, S/PDIF, PVR, Netzwerk, Externes Infrarot
  • Video-Format: 4:3 & 16:9 (Letter Box, Pan & Scan)
  • Video-Auflösung: 1080p, 1080i, 720p, 576p
  • Audio-Decoder: MPEG Audio Layer 1 & 2
  • Transport Stream: MPEG ISO 2 / 4
  • Flash-Speicher: 64 MByte
  • SDRAM: 512 MByte
  • EEProm: 8 KByte
  • Prozessor: STi7105, 450 MHz
  • Mape (L x B x H): 430 x 240 x 60 mm
  • Gewicht: ca. 4,1 kg

Der Vantage VT-1 soll ab dem 30. Janar 2010 verfügbar sein und rund 650 Euro kosten. Im Lieferumfang ist unter anderem auch ein HDMI-Kabel enthalten.

player.de meint:
Die zwei kostenlosen Zugaben für alle Vorbesteller des VT-1 sind eine sehr faire Aktion von Vantage. Will der Nutzer mit dem Receiver das- aktuelle
HD+-Programm von Astra empfangen, muss er sich allerdings noch länger gedulden. Entsprechende CI-Module inklusive Smartcard wurden erst für das erste Quartal 2010 angekündigt. Leider- können die Funktionen- des- Festplatten-Einschubs und des SD-Kartenslots auf der neuen Astra-Plattform nicht voll ausgenutzt werden:- Das HDTV-Programm der Sender lässt sich zwar aufzeichnen,- das Vorspulen in den Aufnahmen (z.B. in der Werbung) ist wiederum nicht möglich.- Der Vantage-Receiver selbst- ist bestens ausgestattet und bietet- viele Anschlussmöglichkeiten. Jedoch ist das Top-Modell mit- knapp 650 Euro auch entsprechend teuer. Wer für den Einstieg eine günstige Alternative sucht und außerdem das Pay-TV-Angebot von Sky empfangen möchte, sollte unbedingt einen Blick auf die (prepaid) Sky HD-Starter-Box für 199 Euro werfen (player.de berichtete).