Sony PlayStation 3: Neues Firmware-Update bringt Minispiele auf die Konsole

Firmware-Update bringt Minispiele von der PSP auf die PlayStation 3
Firmware-Update bringt Minispiele von der PSP auf die PlayStation 3

Obwohl die PS3-Firmware erst kürzlich aktualisiert wurde- (player.de berichtete), hat Sony nun das neue Firmware-Update 3.15 für seine Spielkonsole- veröffentlicht. In dieser Version- sollen die meisten Mini-Downloadspiele der PSP (im Stile von Tetris) auch auf der PlayStation 3 funktionieren. Darüber hinaus können nach dem Update laut Hersteller auch Daten zwischen einer alten und neuen PS3-Konsole einfach übertragen werden. Das heute erschienene- Firmware-Update ist freiwillig und wird nicht automatisch auf dem System installiert.

PSP-Minispiele können nach dem Update auch auf der PS3 gespielt werden
PSP-Minispiele können nach dem Update auch auf der PS3 gespielt werden

Seit- Oktober können auf der PlayStation Portable auch günstige Minigames im einstelligen Euro-Bereich heruntergeladen und- gespielt werden. Zu den- beliebtesten Titeln gehören laut Sony beispielsweise „Blast off“ oder „Fieldrunners“. In der Firmware-Version 3.15 ist- ein Emulator integriert,- mit dem die meisten Minispiele dann auch von der PS3 unterstützt werden sollen. Besitzt der Nutzer schon diverese PSP-Spielchen,- stehen diese nach Herstellerangaben über den PSN-Account- auch für die PlayStation 3 zum erneuten (kostenlosen) Download bereit.

Der Nutzer muss den Datentransfer in der XMB auswählen
Der Nutzer muss den Datentransfer in der XMB (Cross Media Bar) auswählen

Darüber hinaus soll die neue Firmware eine erweiterte Transferfunktion zwischen zwei PS3-Konsolen ermöglichen. So können gespeicherte persönliche Daten (wie etwa Bilder, Lieder oder Videos) von einer alten Play Station 3 auf- die Neue kopiert- werden. Heruntergeladene Spiele oder Spielstände hingegen lassen sich jeweils nur auf die andere Konsole verschieben. In jedem Fall muss der Nutzer- beide Geräte über ein LAN-Kabel miteinander verbinden. Um die Datenübertragung zu starten, müssen die Anweisungen der XMB (Cross Media Bar)- auf dem Bildschirm befolgt- werden.

Der Vorgang läuft folgendermaßen ab:

  1. Aktuelles PS3-System (A) und neues PS3-System (B) einschalten und miteinander mit einem LAN-KAbel verbinden. Das aktuelle PS3-System (A) muss an ein Ausgabegerät (z.B. Fernseher) angeschlossen sein.
  2. Im XMB-Menü des aktuellen Systems (A) unter „Einstellungen“ die Option „System-Einstellungen“, im Anschluss „Datentransfer-Dienstprogramm“ auswählen.
  3. Den Bildschirmanweisungen folgen und Daten übertragen
  4. Nach der Datenübertragung muss der Nutzer den weiteren Anweisungen folgen und danach die neue PS3 (B) zum Anzeigen des XMB-Menüs- an den Fernseher anschließen
  5. Werden im Rahmen dieses Vorgangs Download-Inhalte aus dem PlayStation Store übertragen, so muss das PS3-System (B) vor der Verwendung der Daten aktiviert werden. Melden Sie sich an Ihrem PS3-System als der Benutzer an, zu dem die Inhalte gehören und wählen Sie anschließend „PlayStation Network“ => „Konto-Verwaltung“ => „Systemaktivierung“ aus, um die Konsole zu aktivieren.

Das Firmware-Update 3.15 wurde heute frühzeitig online gestellt. Ursprünglich- sollte es am- Donnerstag, den- 17. Dezember 2009 erscheinen. Die Installation der neuen Version ist freiwillig.

player.de meint:
Dank der neuen Firmware lassen sich Daten von der ersten PlayStation 3 auch auf neue Modelle übertragen. Ebenso ist das Gerät nach der Installation mit heruntergeladenen PSP-Minispielen kompatibel. Das Update betrifft in erster Linie Nutzer, die sich eine neue PS3 gekauft haben und- ihre alte verkaufen wollen oder PSP-Besitzer, die ihre heruntergeladenen Minispiele auch auf einer stationären Spielkonsole nutzen möchten. Da die Minigames allerdings für die Bildschirmauflösung- von 480 x 262 Pixeln- konzipiert wurden, dürfte die Bildqualität im Vollbildformat auf einem großen hochauflösenden Fernseher- sehr zu wünschen übrig lassen.