Franzis Röhrenradio als Bausatz ab sofort erhältlich

Das Franzis Röhrenradio zum Selbstbau ist ab sofort erhältlich
Das Franzis Röhrenradio zum Selbstbau ist ab sofort erhältlich

Der Franzis Verlag beginnt ab sofort mit der Auslieferung seines Röhrenradios zum Selbstbau. Das Gerät wurde Mitte Oktober angekündigt (player.de berichtete) und soll sich insbesondere durch den satten und vollen Klang auszeichnen. Bastler und Röhrenfans können das nostalgische Radio nun- als Lernpaket mit allen erforderlichen Bauteilen über das Internet bestellen.

Digital Radio Mondiale Erweiterungs-Set
Digital Radio Mondiale Erweiterungs-Set

Laut Hersteller erreicht das Röhrenradio die Empfangsstärke eines modernen Weltempfängers. Im zusammgengebauten Zustand kann der Nutzer durch ein Sichtfenster der Röhre bei der Arbeit zusehen. Wer sein Gerät technisch weiter modernisieren möchte, sollte auch einen Blick auf das Digital Radio Mondiale werfen: Das Paket macht das Retro-Radio zu einem Internet-Radio.

Das Franzis Röhrenradio ist ab sofort erhältlich und kostet 49,95 Euro (kostenloser Versand). Der Preis für das- Digital Radio Mondiale liegt bei- 19,95 Euro (zzgl. Versand). Beide Geräte können im Internet bestellt werden.

Weitere Infos zu den Bausätzen vom Franzis Verlag finden Sie in unserer Newsmeldung.

player.de meint:
Nicht nur für Großeltern ein schönes Weihnachtsgeschenk! Ebenso werden alle Nostalgiker und Röhrenfans sicherlich Gefallen am Röhrenradio des Franzis Verlags finden.- Wer außerdem gerne altes Design mit moderner Technik kombinieren möchte, sollte auch einen Blick auf das Digital Radio Mondiale werfen, mit dem das Gerät zum Internet-Radio ausgebaut werden kann. Der Zusammenbau erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl- sowie technisches Verständnis. Für einen Gesamtpreis von knapp über 70 Euro erhält der Nutzer dafür aber ein recht günstiges Internet-Radio. Moderne Geräte sind zwar teurer, dürften dem Röhrenradio aber technisch überlegen sein. Das VR-Radio WorldStream Touch beispielsweise kostet rund 120 Euro, bietet aber WLAN-Funktion sowie ein iPod-Dock (player.de
berichtete).