Test: Blu-ray Player
JVC XV-BP1

Labortest
Auf dem Prüfstand: Blu-ray Player JVC XV-BP1

Ende letzten Jahres brachte- JVC mit dem NX-BD3 bereits ein Blu-ray-Heimkino-Komplettsystem auf den Markt. Knapp ein halbes Jahr später kündigte das Unternehmen den XV-BP1, seinen ersten separaten Blu-ray Player- an (player.de berichtete). Das 350 Euro teure Modell- besticht durch sein elegantes Design und verspricht eine- exzellente Bild- und Tonqualität. Moderne Features wie BD-Live sollen die Ausstattung komplettieren. Ob sich das Warten auf den Nachzügler gelohnt hat und was der Player sonst noch bietet, haben wir im Testlabor von AV T.O.P. Messtechnik herausgefunden.

JVC XV-BP1
Der JVC XV-BP1 kostet 350 Euro und wirkt optisch sehr aufgeräumt

Vorteile im Überblick:

– sehr gutes Kinobild mit 24p und bei HD-Dokumentationen
– Bitstream-Ausgabe von HD-Ton
– komfortable Multimedia-Wiedergabe über USB und Disc
– schnelles Laufwerk, leise und sparsam im Stromverbrauch

Nachteile im Überblick:

– DVD-Wiedergabe nicht ganz flimmerfrei
– keine Bildregler, wenig Multimedia-Extras
– kein vollständiger Decoder für DTS HD

JVC XV-BP1 | Bildqualität bei Blu-ray-Wiedergabe

JVC XV-BP1
Sehr guter Videofrequenzgang des JVC XV-BP1 über HDMI

Wie es für einen Blu-ray Player selbstverständich sein sollte, zeigt der JVC XV-BP1 erstklassiges HD-Kino in beiden 1080p-Formaten mit 60 und 24 Hertz an. Dokumentationen auf Blu-ray Disc gibt das Gerät- sehr- überzeugend im Vollbild aus und setzt diese ohne störende Treppenstufen in das Format 1080p um. Die digitalen Pegel bei der Farbdecodierung sowie die Darstellung von Normweiß und Normschwarz sind nahezu perfekt. Auf den ersten Blick kann der XV-BP1 also locker mit der Konkurrenz mithalten.

Zu bemängeln gibt es in dieser Disziplin nur ein paar Kleinigkeiten. Das Gerät- spielte unter anderem eine Test-BD mit Testbildern in den drei HDTV-Codecs nicht ab, da er die Verzeichnisstruktur nicht erkannte. Darüber hinaus flimmerte eine kritische Testsequenz von HD-Material im Format 1080p/30. Auf einem Plasma-TV von Panasonic (TX-P 42 G15E) schneidet der Player ultraschwarze und ultraweiße Bereiche ab. Je nach HDMI-Dialog mit dem Display kann sie der- XV-BP1 aber in seltenen Fällen- im RGB-Format korrekt anzeigen. Zwar wäre hier eine erzwingbare HDMI-Ausgabe im vollen Bereich (digital 1-254) und unabhängig vom HDMI-Dialog besser, doch kriegt das Gerät trotzdem die entsprechenden Punkte in der Laborwertung.

JVC XV-BP1- | Bildqualität DVD

Nur minimal schlechter fällt die Wiedergabequalität von DVDs aus. So zeigt der XV-BP1 bei Kinofilmen hin und wieder- Flimmerstörungen, die aber glücklicherweise relativ selten sind. Schräge Kanten in TV-Material und Gitarrensaiten in Konzert-Mitschnitten wirken zudem ein wenig zappelig. Sehr überzeugend dafür ist die ausgesprochen feine Skalierung des Blu-ray Players. Im Film „Sechs Tage, sieben Nächte“ beispielsweise erscheint das senkrecht nach unten hängende Propellerblatt des Flugzeugs absolut glatt ohne jegliche- Treppenstufen. Hier hat das Konkurrenz-Modell- Pioneer BDP-320 im Vergleich etwas geschwächelt. Sieht man also von den kleinen Fehlern des XV-BP1 in- der Vollbildqualität ab, macht das Gerät seine Arbeit überaus- gut.

JVC XV-BP1- | Tonqualität

JVC XV-BP1
Überzeugend: Der Audiofrequenzgang des JVC XV-BP1

PCM-Tonsignale decodiert der XV-BP1 intern und leider nur in datenreduzierter Qualität im 5.1-Format des DTS-Kerns. Wünscht sich der Nutzer im Heimkino eine bessere Klangqualität wie Bitstream-HD-Ton, muss er den Blu-ray mit einem modernen HDMI-Receiver kombinieren. Analogen Ton gibt das Gerät zweikanalig aus und macht auch als CD-Player eine äußerst gute Figur:- Mit 101 dB Rauschabstand und einem linealglattem Frequenzverlauf erzielte der XV-BP1 perfekte Werte.

JVC XV-BP1 | Features und Bedienung

JVC XV-BP1
Die Bildauflösung lässt sich direkt über die Fernbedienung umschalten

Obwohl der XV-BP1 ein Nachzügler auf dem Blu-ray Gebiet ist, erfüllt der Player die wichtigsten Anforderungen des Nutzers. So werden beispielsweise alle modernen Tonformate als Bitstream und Kinobilder in 24p ausgegeben. Sonderausstattungen bietet das Gerät nicht. JVC verzichtete auf Lüfter sowie Netzschalter und bestückte das Anschlussfeld nur sparsam mit den nötigsten Schnittstellen. Das wirkt sich jedoch- sehr positiv auf- das aufgeräumte und- moderne Design sowie die komfortable Bedienung aus. Immerhin verfügt der Blu-ray Player- hinter einer Klappe- auf der Frontseite über einen USB-Port. Betätigt der Nutzer die Taste „Display“, erhält er Informationen zum-  aktuellen Kapitel, Untertitel oder Tonformat. Ferner können A-B-Repeatfunktionen auf diese Weise direkt umgeschaltet und gesteuert werden.

Bis auf eine Umstellung des HDMI-Farbraums von RGB auf YCbCr bietet der XV-BP1 keine weiteren- Besonderheiten wie Videoregler. Dafür ist aber die Einstellung aller Ausgangsauflösungen von 576i bis 1080p sowohl mit 24 als auch 60 Bildern möglich. Blickt man auf das Menü,- erkennt man- eine gewisse Ähnlichkeit zum südkoreanischen Konkurrenten LG. So- sind zum Beispiel die Farben ähnlich und einige Buttons absolut identisch zum LG BD-370. Trotzdem ist das Menü sehr- ordentlich strukturiert und einfach zu steuern. Zudem reagiert es sehr flott und zeigt interessante Detailinformationen übersichtlich an. DVD– und- BD-Scheiben werden vom Disc-Laufwerk geräuscharm eingelesen. Ebenso erfreulich sind die Ladezeiten des Players: In rund 19 Sekunden werden HD-Filme- – ganz ohne Schnellstart-Modus – gestartet. Der XV-BP1 übertrumpft damit ganz problemlos das viel zu langsame High-End-Modell Denon DVD-A1 UD.

JVC XV-BP1
Die Menüstruktur ist optisch ansprechend, schnell und einfach bedienbar

JVC XV-BP1- | Multimedia-Fähigkeiten

JVC XV-BP1
Die Rückseite des JVC XV-BP1 ist sparsam bestückt, bietet aber moderne HDMI-1.3-Technik

Der Blu-ray Player ist- mit einem Netzwerk-Anschluss- für Firmware-Updates sowie BD-Live ausgestattet. Allerdings scheint JVC dabei entgangen zu sein, dass Internet-Downloads Speicherplatz benötigen. Der- Hersteller hat- weder einen internen Speicher eingebaut noch einen externen USB-Stick beigelegt. Man muss also erst einmal ein entsprechendes- (USB-)Speichermedium am XV-BP1 anschließen, ehe auf BD-Live-Inhalte zugegriffen werden kann.

Der Multimedia-fähige USB-Port entschädigt dafür: Die Abspielfunktion für MP3-Musik, Fotos sowie DivX-Videos ist nicht nur- übersichtlich gestaltet, sondern funktioniert auch überaus schnell.- Die Fotoqualität ist sehr überzeugend und stimmt bis ins letzte Detail. Lediglich ein paar DivX-Kinostreifen spielt der XV-BP1- (statt in 16:9-)- nur im 4:3-Format mit seitlichen Balken ab. AVCHD-Videos werden vom Player ausschließlich auf Discs akzeptiert. Diashows mit unterlegter MP3-Musik sind ebenfalls möglich. Die HDMI-Schnittstelle ist bereits für Deep Color und x.v. Color kompatibel und spielt- speziell- bei der- Wiedergabe von Camcorder-Videos in HD eine bedeutende Rolle.

Player.de sehr-gutplayer.de meint:
Das Warten auf den JVC – XV-BP1 hat sich gelohnt! Dank schneller und komfortabler Wiedergabe aller Discs und Multimedia-Dateien hat sich- der Blu-ray Player- in den Standard-Disziplinen viele Pluspunkte verdient. Der Bitstream-Ton wird problemlos an moderne HDMI-Receiver übertragen. An der Bildqualität gibt es — abgesehen von- minimalen Schwächen — nichts auszusetzen. In seiner Preisklasse ist das Gerät hinsichtlich neuester Multimedia-Innovationen nicht mehr ganz up to date. Hier wäre beispielsweise die Wiedergabe-Funktion von YouTube-Videos schön gewesen, wie sie Samsung anbietet (player.de berichtete). Nichtsdestotrotz verdient sich der XV-BP1 die Note „sehr gut“!

Weiterführende Links

JVC XV-BP1- Produktseite

JVC XV-BP1- | Testergebnisse

AUSSTATTUNG

Allgemein
Preis:
350 Euro
Abmessungen: 5,8 x 43 x 25,1 cm (H x B x T)
Stromverbrauch aus: kein Netzschalter
Stromverbrauch Standby: 0,6 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 17,6 Watt

Anschlüsse
HDMI:
1x
Component (YUV): 1x (Chinch)
Scart: nicht vorhanden
S-Video: nicht vorhanden
F-BAS: 1x
Digital-Ton: 1x Optisch, 1x Coaxial
Analog-Ton: 2.0
LAN: 1x
Sonstige: USB

Wiedergabe
DVD-Medien:
-R/+R/-RW/+RW
Blu-ray-Medien: -R/-RE
Disc-Formate: Blu-ray, DVD, CD
Andere Formate: MP3, JPEG, DivX, AVCHD
Info über Datenrate: nein
Speicher für Bildeinstellung: nein
24p-Ausgabe: ja
BD-Profile 1.1 (Bild-in-Bild): ja
BD-Profile 2.0 (BD-Live): ja
HD-Ton als Bitstream über HDMI: ja
HD-Ton Mehrkanaldecoder: Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD

BEWERTUNG – 
Sehtest: sehr gut
HDMI-Bildauflösung: 100 %
HDMI-Neutralität: sehr gut
BILDQUALITÄT sehr gut
Hörtest: gut bis sehr gut
Qualität Digitalton (Jitter): 2,58 %
Analogton Klangtreue: 0,1 dB
Rauschabstand (S/N): 101,4 dB
TONQUALITÄT sehr gut
Ausstattung: gut
Bedienung: gut
Menü: gut
Material + Verarbeitung gut
Startzeit aus Standby 16- Sekunden
Einlesezeit DVD / Blu-ray 13- /- 19 Sekunden
player.de GESAMTWERTUNG sehr gut