3D-Spiele selber entwickeln: Software Unity 2.6 ab sofort kostenlos

Unity 2.6
Screenshot aus der Spieleentwicklungsplattform Unity 2.6

Der dänische Softwareentwickler Unity Technologies zeigte vergangene Woche seine Spieleentwicklungsplattform Unity in der Version 2.6 und stellt diese ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Bislang kostete die unter dem Namen Unity Indie vermarktete- Software 199,- Dollar. Die neue Version soll sowohl privat als auch komerziell gratis genutzt werden dürfen.

Dank- zusätzlicher- Features verspricht- Unity Technologies- eine leichtere Bedienung der Plattform. Neben einem- verbesserten Grafik-System für Animationen, Off-Screen-Effekte und Anti-Aliasing soll Unity 2.6 nun beispielsweise auch externe Software-Tools wie die Versionsverwaltungen Subversion oder Perforce unterstützen. Die optimierte Leistung gewährleistet darüber hinaus schnellere Ladezeiten bei Projekten und einen flüssigeren Spielfluss.

Grafik aus Unity 2.6
Die Unity-Plattform ermöglicht beeindruckende Grafiken

Wer den vollen Funktionsumfang für die Spieleentwicklung nutzen möchte, muss allerdings zu Unity Pro für 1.099 Euro- greifen. Die Komplettplattform soll- zusätzlich alle nötigen Module von der Grafik über die Physik bis hin zu diversen Editoren bereithalten. Alle Programme sind sowohl für Windows als auch Mac OS erhältlich.

Laut Entwickler wird die Unity-Plattform zum Beispiel- bei der Golf-Simulation- „Tiger Woods PGA Tour Online“ von Electronic Arts eingesetzt.

player.de meint:
Gaming-Fans haben mit Unity 2.6 die Möglichkeit, in die Welt eines Spieleentwicklers einzutauchen und ihr eigenes Spiel zu kreieren. Die Grafiken, die sich mit der Plattform realisieren lassen, sind zwar- sehr- beeindruckend,- kommen aber auch in der Pro-Version nicht an die einer aktuellen Highend-Engine heran.- Für ein ansehnliches Ergebnis bedarf es- außerdem viel Geduld, Übung und Know-how. Welche Systemvoraussetzungen der PC bzw. das Notebook erfüllen muss, gibt Unity Technologies leider nicht an.