Test: Blu-ray Player
Onkyo DV-BD 507

Onkyo DV-BD 507
Getestet: Der Blu-ray Player Onkyo DV-BD 507

AV-Receiver-Spezialist Onkyo hat sich mit dem Bau eigener Blu-ray Player- etwas- Zeit gelassen. Erst im November 2008 brachte das Unternehmen mit dem DV-BD 606 (wir haben ihn getestet) sein erstes Gerät auf den Markt. Dass im Spätsommer Erntezeit ist, schien Onkyo aber dann zu wissen. Im August diesen Jahres nämlich trat der DV-BD 507-  die Nachfolge des DV-BD 606 an. Das- aktuelle Modell soll der fortschrittlichste Blu-ray Player des- Herstellers sein und einige Verbesserungen bieten. Ob das tatsächlich stimmt, lesen Sie im- nachfolgenden Test.

Onkyo DV-BD507
Die Knöpfe des Onkyo DV-BD 507 sind im Vergleich zum Vorgänger etwas gewachsen

Vorteile im Überblick:

– sehr gutes Kinobild
– Bitstream- und PCM-Tonausgabe von HD-Ton
– Multimedia-Abspielfunktion über SD-Karte
– BD-Live

Nachteile im Überblick:

– DVD-Vollbildwiedergabe nicht perfekt
– hörbarer Lüfter
– kein interner Speicher für BD-Live

Onkyo- DV-BD 507- | Bildqualität bei Blu-ray-Wiedergabe

Onkyo DV-BD507
Sehr gut: Der Videofrequenzgang des Onkyo DV-BD 507 verläuft sehr linear

Im Labortest lässt sich der- Onkyo DV-BD 507 auf keine Kompromisse ein und gibt digitale Signale stets korrekt aus. Nämlich im vollen 8-Bit-Wertebereich und von digital 1 bis 254. Nur bei entsprechenden Testbildern mit Ultraschwarz- und Ultraweiß-Anteilen, versteht sich. So wünschen wir uns das auch von manch anderen Playern! Mit Hilfe eines Grautreppen-Testbilds der Test-BD „DVE HD Basics“ lassen sich Helligkeits- und Kontrastwerte des Displays unkompliziert und- exakt einstellen. Bei der Farbdecodierung im RGB-Farbraum leistet sich das Gerät zwar kleine Abweichungen, trifft dafür aber die Pegel von Normschwarz und Normweiß- perfekt.

Kinofilme gibt der Onkyo flimmerfrei wieder. Vorausgesetzt man stellt den Vollbildmodus nicht von „Auto“ auf „Video“ um. Die progressiven Formate 1080p mit 60 und 24 Hertz bieten beide eine einwandfreie Bildqualität. Videoregler, die sich über die Taste „Mode“ aufrufen lassen, erlauben zudem feines Bildtuning. Minimale Abstriche muss der Nutzer nur bei- HDTV-Dokus- mit 60 Bildphasen pro Sekunde machen. In einer Testszene mit schnell vorbeifahrenden Autos beispielsweise- zogen die Nummernschilder gelegentlich Geisterkonturen nach. Weniger kritische Sequenzen werden aber mit sauberer Vollbildwandlung und korrekter Kantenglättung abgespielt.

Onkyo DV-BD 507- | Bildqualität DVD

Im Gegensatz zu seinem- Vorgänger DV-BD 606 wertet der DV-BD 507- den Vollbildmarker entsprechender DVDs genau- aus und skaliert die- Disc-Inhalte ohne störendes Zeilenflimmern auf 1080p.- Bedauerlicherweise fehlt dem- Gerät die Vollbilderkennung für Kinofilme, so dass es bei der Wiedergabe von DVDs ohne Marker (Progressive Flag) kontinuierlich zu Flimmererscheinungen kommt. Beobachtet haben wir das zum Beispiel bei einigen Animationsfilmen von Pixar sowie bei „Sechs Tage, sieben Nächte“. Auf eine eventuell bessere Vollbildwandlung des angeschlossenen Displays kann man leider ebenso wenig zurückgreifen, da die HDMI-Auflösung 576i nicht unterstützt wird. Bei TV-Material- hingegen- werden schräge Kanten im Bild wieder wirksam geglättet.

Onkyo- DV-BD 507- | Tonqualität

Onkyo DV-BD 507
Nahezu perfekter Verlauf des analogen Stereofrequenzgangs

Vollen Hörgenuss- gewährleistet der Onkyo nur in Verbindung mit einem modernen AV-Receiver und aktiviertem Bitstream-Ton. Alternativ überträgt der Blu-ray Player auch- intern decodierten 7.1-PCM-Ton in verlustfreier Qualität über HDMI. Vor allem ältere AV-Receiver ohne eigene Bitstream-Decodierung von HD-Klang können so weiter genutzt werden. Darüber hinaus bietet der DV-BD 507 ein komplettes Lautsprecher-Management, um Boxengröße, Pegel und Laufzeit individuell an- den Raum anzupassen. Als CD-Player macht das Gerät seine Arbeit äußerst gut.

Onkyo DV-BD 507 | Features und Bedienung

Onkyo DV-BD 507
Übersichtliche Fernbedienung

Onkyo hat den- DV-BD 507 mit 24p-Kinobild und Bitstream-HD-Ton ausgestattet. Im Vergleich zum Vorgänger-Modell ist das ein entscheidender Fortschritt. Vor allem hinsichtlich der Bild- und Tonqualität.- Auf der Frontseite- befindet sich ein Slot für SD-Karten. Beim Abspielen von DVDs und Blu-ray Discs stehen sechsfache Videoregler inklusive Bildschärfe und Gammakorrektur zur Verfügung. Vorgenommene Änderungen und Einstellungen können auf fünf Speicherplätzen gesichert werden. Dabei lässt sich die Gammacharakteristik jedoch nicht dunkler, sondern lediglich in fünf Stufen heller stellen. Hochaufgelöste Bilder – ausgenommen JPEG-Fotos – werden dennoch- in bester Qualität mit korrekten Farb- und Helligkeitswerten sowie in scharfer Skalierung angezeigt.

Das Setup-Menü ist zwar recht schlicht, dafür aber sehr übersichtlich gestaltet. Wichtige Funktionen wie zum Beispiel die Wahl der HDMI-Auflösung können (im Stop-Modus)- genialerweise- direkt per Fernbedienung umgeschaltet werden.- Einen Netzschalter am Player hat sich Onkyo gespart. Bei einem Stromverbrauch von bloß 20 Watt ist dieser aber auch nicht unbedingt nötig. Angesichts dieses Werts ist das Gebläse des Lüfers jedoch relativ laut. Die Ladezeiten des DV-BD 507 sind nur durchschnittlich.

Onkyo DV-BD 507
Bedienerfreundliches Setup-Menü des Onkyo DV-BD 507

Onkyo DV-BD 507- | Multimedia-Fähigkeiten

Onkyo DV-BD 507
Der Onkyo DV-BD 507 verbraucht nur rund 20 Watt und wird im Betrieb kaum warm

Neben den erweiterten Funktionen verfügt der Blu-ray Player nun auch über eine Netzwerk-Schnittstelle für BD-Live. Der Nutzer kann auf die zu manchen Blu-rays gehörigen Downloads aus dem Internet allerdings nur zugreifen, wenn er eine SD-Karte mit freiem Speicherplatz in den- Slot schiebt, weil Onkyo auf einen internen Speicher verzichtet hat. Davon abgesehen, beherrscht die Netwerkbuchse keine weiteren Kunststücke. Das Multimedia-Streaming vom PC oder die Darstellung von YouTube-Videos muss man also anderen Geräten wie etwa dem LG BD 370, dem Panasonic DMP BD-60 / BD-80, dem Samsung BDP 3600 oder der Playstation 3 überlassen. All diese Player bieten im Vergleich noch deutlich mehr Multimedia für’s Geld.

Das Laufwerk liest SD(HC)-Karten immerhin bis maximal 8 GByte und unterstützt darüber hinaus MP3-Dateien, Fotos- sowie HD-Videos im AVCHD-Format. DivX-Videos akzeptiert der Onkyo DV-BD 507 leider nur auf Disc, dafür aber auch in HD-Auflösung. Diashows mit Überblendeffekt sind ebenfalls möglich. Schade, dass der Hersteller keine USB-Schnittstelle verbaut hat.

Player.de sehr-gut

player.de meint:
Der Onkyo DV-BD 507 ist eine konsequente Weiterentwicklung des DV-BD 606. Insbesondere die BD-Live-Funktion und praktische Bildregler machen das Gerät als Blu-ray Player überaus attraktiv. Die Bild- und Tonqualität ist sehr gut. Selbst bei älteren Receivern gibt es dank vollständiger PCM-Decodierung nichts zu meckern. Einziger nennenswerter- Schwachpunkt: Filme von Kino-DVDs ohne Vollbildmarker flimmern leider durchgängig. Der Preis von rund 400 Euro ist für einen Player dieser Klasse- dennoch fair. Erhältlich ist der DV-BD 507 in den Farben schwarz und silber.

Weiterführende Links

Onkyo DV-BD507- Produktseite

Onkyo DV-BD 507- | Testergebnisse

AUSSTATTUNG

Allgemein
Preis:
400 Euro
Abmessungen: 6,9 x 43,5 x 33,5 cm (H x B x T)
Stromverbrauch aus: kein Netzschalter
Stromverbrauch Standby: 0,3 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 20,6 Watt

Anschlüsse
HDMI:
1x
Component (YUV): 1x (Chinch)
Scart: nicht vorhanden
S-Video: nicht vorhanden
F-BAS: 1x
Digital-Ton: 1x Optisch, 1x Coaxial
Analog-Ton: 2.0
LAN: 1x
Sonstige: SD-Card

Wiedergabe
DVD-Medien:
-R/+R/-RW/+RW
Blu-ray-Medien: -R/-RE
Disc-Formate: Blu-ray, DVD, CD
Andere Formate: MP3, JPEG, DivX, AVCHD
Info über Datenrate: ja
Speicher für Bildeinstellung: 5x frei (6 Settings)
24p-Ausgabe: ja
BD-Profile 1.1 (Bild-in-Bild): ja
BD-Profile 2.0 (BD-Live): ja
HD-Ton als Bitstream über HDMI: ja
HD-Ton Mehrkanaldecoder: Dolby TrueHD, DTS-HD

BEWERTUNG – 
Sehtest: gut
HDMI-Bildauflösung: 100 %
HDMI-Neutralität: sehr gut
BILDQUALITÄT sehr gut
Hörtest: sehr gut
Qualität Digitalton (Jitter): 2,46 %
Analogton Klangtreue: 0,05 dB
Rauschabstand (S/N): 96,7 dB
TONQUALITÄT sehr gut
Ausstattung: gut
Bedienung: gut
Menü: gut
Material + Verarbeitung gut
Startzeit aus Standby 23 Sekunden
Einlesezeit DVD / Blu-ray 17- /- 33 Sekunden
player.de GESAMTWERTUNG sehr gut