Test: Blu-ray Player
Denon DVD-A1 UD

Groß, schwer, gut? Denon hat mit dem Blu-ray Player DVD-A1 UD einen ordentlichen Klotz auf den Markt gebracht. Das Gerät ist mit 15 cm Höhe richtig erwachsen und bringt zudem satte 19 kg auf die Waage. Bei einem Preis von knapp 5.000 Euro ist sofort klar: Der DVD-A1 UD will im High-End-Segment mitmischen. Laut Herstellerangaben erfüllt er dafür auch alle Kriterien. Was der Player aber wirklich kann und was der Nutzer für das kleine Vermögen erwarten darf, haben wir im Testlabor von AV T.O.P. Messtechnik getestet.

Denon DVD-A1 UD
Der Denon DVD-A1 UD ist ein richtiges Flaggschiff

Vorteile im Überblick:

– sehr gute Verarbeitung
– umfangreiche Ausstattung
– Bild und Ton bei Blu-ray und DVD überragend
– beste Hardware zur Bild-/Tonoptimierung

Nachteile im Überblick:

– sehr langsame Navigations- und Ladezeiten
– optimaler Klang nur mit Denon-Geräte

Denon DVD-A1 UD | Bildqualität bei Blu-ray-Wiedergabe

Denon DVD-A1 UD
Der Denon DVD-A1 UD zeigt einen perfekten Videofrequenzgang über HDMI

Ob man für die unverfälschte Wiedergabe von Blu-ray Filmen wirklich mehrere Tausend Euro in die Hand nehmen muss, ist sehr fraglich. Unsere Tests unzähliger Blu-ray Player haben zumindest bewiesen, dass dafür manchmal sogar Geräte um 200 Euro völlig ausreichen. Es hätte uns daher auch sehr gewundert, wenn sich der Denon DVD-A1 UD in dieser Disziplin Fehler erlaubt hätte. Wie unsere Messungen im Testlabor ergeben haben, ist dieser Player trotzdem etwas Besonderes. Die digitalen Pegel für Farben und Helligkeitsstufen sind ebenso perfekt, wie das Gerät selbst feinste Bilddetails durchzeichnet. Der Denon schafft es sogar, sowohl SDTV- als auch HDTV-Signale mit korrekten Pegeln inklusive Ultraschwarz- und Ultraweiß-Bereichen zu decodieren (nach RGB oder im originalen YCrCb-Format). Hinzu kommt ein hervorragender De-Interlacer für 1080i-Material mit 60 Hertz. Als erster Blu-ray Player überhaupt hat es der Denon DVD-A1 UD geschafft, diesen Test mit voller Punktzahl zu meistern. Mit den Ergebnissen dürfte er also auf jeden Fall auch anspruchvollste Nutzer zufriedenstellen.

Denon DVD-A1 UD | Bildqualität DVD

Ein guter Blu-ray Player ist erfahrungsgemäß nicht gleich ein guter DVD-Player. Um die Wiedergabequalität bei beiden Medien gleichermaßen auf höchstes Niveau zu bringen, hätten beispielsweise- Denons erste Blu-ray Player einen Quantensprung machen müssen. Die Geräte waren meilenweit- von einem vergleichbaren Ergebnis entfernt. Mit dem DVD-A1 UD scheint das Unternehmen nun einen großen Fortschritt gemacht zu haben. Bei seiner Arbeit als DVD-Player gibt es nichts zu beanstanden. Ein besonderes Augenmerk haben wir dabei auf die Skalierung von DVDs auf 1080p gelegt. Denn hier wird der Videoprozessor vor seine größte Herausforderung gestellt: Er muss beim Quellsignal erkennen, ob es sich um Video oder Film handelt und das Bild dann so aufbereiten, dass es – möglichst ohne Verluste bei der ursprünglichen Bildinformation – so gut wie möglich aussieht. Moderne Full-HD-Projektoren in guten Heimkinos zeigen hier jeden Bildfehler auf.

Seine Fähigkeiten musste der DVD-A1 UD darüber hinaus noch mit einer Reihe von Testbildern sowie einigen kritischen Filmszenen unter Beweis stellen. Doch auch das meisterte das Gerät souverän: Alle Testbilder inklusive Chroma Upsampling Error und feiner horizontaler sowie vertikaler Pixelmuster werden völlig störungsfrei in bestmöglicher Qualität ausgegeben. Lässt man den Blu-ray Player in der Standard-Einstellung laufen, stimmen die digitalen Pegel exakt mit der Quelle überein. Und zwar so perfekt, dass man bei eingelegter Testdisc schon fast von einem Videogenerator sprechen kann. Natürlicher können die Farben und Helligkeitsdifferenzen im Bild nicht mehr sein. So sieht vorbildliche DVD-Wiedergabe aus.

Denon DVD-A1 UD | Tonqualität

Denon DVD-A1 UD
An der Tonqualität gibt es nichts zu bemängeln

Der Denon DVD-A1 UD setzt seinen Siegeszug in puncto Tonqualität fort. Die Mehrkanalmusik ist wahrlich ein Hochgenuss. Denon Link ist die große Besonderheit des Geräts. Im Hörtest widmeten wir uns daher zuerst der SA-CD-Wiedergabe über diese Schnittstelle. Das Ergebnis: Beeindruckend! In einer Aufnahme von Hein Dekker z.B. wirkt das von Iván Fischer dirigierte Orchester unglaublich authentisch. Der Nutzer hat das Gefühl, als würde das Orchester live im Raum spielen. Bei komprimiertem Ton von DVD oder Stereo-Musik von CD ist der Klang nur gering schlechter. Nichtsdestotrotz können die analogen Ausgänge qualitativ mit der Verbindung über HDMI und Denon Link mithalten. Zu verdanken ist das sicherlich auch Denons Advanced AL32, das alle Kanäle auf 32 Bit und 192 kHz konvertiert sowie den hervorragenden D/A-Wandlern vom Spezialisten AKM. In Sachen Analogton muss der Nutzer also keine Einschränkungen fürchten.

Selbst bei Filmen bleibt die Tonqualität gleichbleibend hoch. Durch „Clock Control” wird Denon Link bei der Blu-ray Wiedergabe zum reinen Taktgeber herabgestuft. Ist alles richtig eingestellt und die Firmware auf dem neuesten Stand, leuchtet eine blaue LED am Player auf. Der Vorverstärker oder Receiver sendet fortan einen Referenztakt über die Denon Link Schnittstelle, der dem DVD-A1 UD mitteilt, wann jede einzelne Digitalinformation versendet wird. Die Tonübertragung erfolgt aber weiterhin per HDMI. Während der Anfangsszene von Iron Man in DTS-HD Master Audio geht man fast reflexartig in Deckung. Die Querschläger zischen dem Zuschauer förmlich um die Ohren und die Bass-Explosionen wummern nahezu angsteinflößend. Zu erreichen ist dieser kompromisslose Klang aber nur mit unkomprimiertem Mehrkanal-Ton und einer Anlage auf höchstem Niveau. Ferner sorgt Dolby TrueHD und die hervorragende Klangaufbereitung des Denon für eine unbeschreibliche Klarheit des Klangs. Trotzdem reizt der Filmsound die Grenzen des Blu-ray Players nicht einmal annähernd aus.

Denon DVD-A1 UD
Der Denon DVD-A1 UD bietet umfassende Einstellmöglichkeiten des Lautsprechersystems

Denon DVD-A1 UD | Features und Bedienung

Denon DVD-A1 UD
Die Fernbedienung ist ein richtiger Knochen, bietet aber viele Funktionen und die Tasten leuchten im Dunkeln

Ein ganz besonderes Feature des Denon DVD-A1 UD ist die Wiedergabe von Hochbit-Musik-Formaten. Er ist der erste Blu-ray Player auf dem Markt, der Mehrkanal-Musik von SA-CD und DVD-Audio abspielt. So verlockend all die Funktionen und Testergebnisse aber auch klingen, gibt es einen großen Nachteil: Das Gerät ist leider auch das langsamste, das wir je getestet haben. Für das Laden der Blu-ray Disc Iron Man vom Einlegen bis zur Wiedergabe des ersten Trailers vergingen beispielsweise erstaunliche zweieinhalb Minuten. Dabei musste der Player nicht einmal eine BD-Live-Verbindung mit Internet-Inhalten herstellen – das Netzwerkkabel haben wir nicht eingesteckt. Der Nutzer sollte sich also etwas einfallen lassen, um diese lange Wartezeit zu überbrücken und nicht schon frühzeitig einzuschlafen. Bedauerlicherweise sind die Navigationszeiten für Film- und Setup-Menüs gleichermaßen träge. Kleiner Lichtblick: Modelle von Konkurrenten wie Pioneer mussten mit ähnlichen Problemen kämpfen. Diese wurden aber durch neue Firmware-Versionen behoben. Es bleibt also die Hoffnung, dass ein entsprechendes Update auch dem DVD-A1 UD zu neuer Geschwindigkeit verhilft.

Die vielfältigen Einstellmöglichkeiten sowie die zahlreichen Informationen, die der Player bietet, sind hingegen unvergleichbar gut. Hier kann kein anderes Gerät auf dem Markt mithalten. Denon hat im DVD-A1 UD einen fast voll konfigurierbaren Videoprozessor eingebaut. Der Heimkino-Profi wird darüber hinaus vor allem die vielen Direkttasten der Fernbedienung zu schätzen wissen. Dadurch lässt sich zum Beispiel mit nur einem Tastendruck die Auflösung umschalten, ein Info-Menü einblenden, das Geräte-Display dimmen oder eine andere Bildvoreinstellung aufrufen. Zwar ist die Fernbedienung – wie der Player selbst – ein wenig zu groß und schwer geraten, doch dafür auch sehr solide verarbeitet. Dank Tastenbeleuchtung lässt sich der Blu-ray Player problemlos im Dunkeln bedienen. Vielfältige Einstellmöglichkeiten für HDMI-Ausgabe und Mehrkanaldecoder zeigen, dass der Hersteller an wirklich alles gedacht hat. Das Modell verfügt sogar über zwei HDMI-Anschlüsse. Einen für Videosingale direkt zum Fernseher oder Projektor, der andere für Audio-Signale zum AV-Receiver.

Denon DVD-A1 UD | Multimedia-Fähigkeiten

Denon DVD-A1 UD
Rückseite des Denon DVD-A1 UD mit breiter Anschlussvielfalt

Die Netzwerk-Schnittstelle des Denon DVD-A1 UD ist ausschließlich für BD-Live (Zusatzinhalte der Blu-ray im Internet) und Firmware-Updates bedeutend. Leider lassen sich YouTube-Videos und andere Multimedia-Inhalte aus dem Internet nicht über den Player wiedergeben und streamen. Im Vergleich hat Samsung vor kurzem seine aktuellen Modelle mit dieser Funktion ausgestattet (player.de berichtete) und auch bei Panasonic oder der Playstation3 wird insgesamt mehr Multimedia geboten. Trotzdem ist die Multimedia-Ausstattung des Denon gut. Was von einem Blu-ray Player erwartet wird, beherrscht er auch.

Hinter einer Klappe auf der Frontseite verbirgt sich ein Einschub für SD(HC)-Karten. So lassen sich beispielsweise Bilder, Videos und Lieder direkt über das Gerät abspielen. Ein nettes Extra ist der „Compressed Audio Restorer”. Dabei handelt es sich um einen Klangverbesserer für stark komprimierte MP3s, der die Klangqualität von entsprechenden Dateien mit kleineren Bitrates ein wenig aufwerten kann. Tatsächlich kann sich das Ergebnis bei Hörbüchern sehen bzw. hören lassen. Bei zu stark komprimierten Liedern kann der Player jedoch auch keinen musikalischen Genuss herauszaubern. Der Nutzer sollte seine Ansprüche in dieser Hinsicht also nicht zu hoch schrauben. Anders die AVCHD-Videos von Camcordern: Eigene Aufnahmen können in hoher Wiedergabequalität im Heimkino angesehen werden.

Player.de sehr-gut

player.de meint:

Faszinierend! Der Denon DVD-A1 UD hat uns im Test so sehr überzeugt, dass es wohl nicht übertrieben ist, ihn als den derzeit besten Blu-ray Player der Welt zu bezeichnen. Passender wäre sogar der Begriff „Universalplayer”. Schließlich kommt das Gerät mit sämtlichen (Disc-)Formaten problemlos zurecht. Darunter auch SA-CD und AVCHD. Audio- und Videoqualität des Players sind perfekt und erreichten ohne jegliche Abstriche die volle Punktzahl. Zwar muss der Nutzer bei einem Preis von rund 5.000,- Euro ein kleines Vermögen ausgeben, doch erhält er dafür auch einen konkurrenzlosen Blu-ray Player, der sich im High-End Heimkino hervorragend macht. Einziger Wermutstropfen: Die extrem langen Ladezeiten. Wer nicht ganz so viel ausgeben möchte, aber ähnliche Leistungswerte sucht, sollte ein Auge auf den demnächst verfügbaren Denon DBP-4010 werfen.

Weiterführende Links

Denon DVD-A1 UD- Produktseite

Denon DVD-A1 UD | Testergebnisse

AUSSTATTUNG

Allgemein
Preis:
5.000 Euro
Abmessungen: 15 x 43,5 x 40,8 cm (H x B x T)
Stromverbrauch aus: kein Netzschalter
Stromverbrauch Standby: 0,2 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 34,8 Watt

Anschlüsse
HDMI: 2x
Component (YUV): 1x (Chinch)
Scart: nicht vorhanden
S-Video: 1x
F-BAS: 1x
Digital-Ton: 1x Optisch, 1x Coaxial
Analog-Ton: 2.0
LAN: 1x
Sonstige: Card, XLR (Stereo 2.0), Denon Link, RS 232, Remote

Wiedergabe
DVD-Medien: -R/+R/-RW/+RW
Blu-ray-Medien: -R/-RE
Disc-Formate: Blu-ray, DVD-Video/-Audio, SA-CD, CD
Andere Formate: MP3, SD, JPEG, DivX, AVCHD
Info über Datenrate: nein
Speicher für Bildeinstellung: 1x fest/5x frei (14 Settings)
24p-Ausgabe: ja
BD-Profile 1.1 (Bild-in-Bild): ja
BD-Profile 2.0 (BD-Live): ja
HD-Ton als Bitstream über HDMI: ja
HD-Ton Mehrkanaldecoder: Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS-HD

BEWERTUNG – 
Sehtest: sehr gut
HDMI-Bildauflösung: 100 %
HDMI-Neutralität: sehr gut
BILDQUALITÄT sehr gut
–  – 
Hörtest: sehr gut
Qualität Digitalton (Jitter): 2,68 %
Analogton Klangtreue: 0,1 dB
Rauschabstand (S/N): 97,4 dB
TONQUALITÄT sehr gut
–  – 
Ausstattung: sehr gut
Bedienung: gut
Menü: gut
Material + Verarbeitung gut
Startzeit aus Standby 13 Sekunden
Einlesezeit DVD / Blu-ray 31 / 41 Sekunden
player.de GESAMTWERTUNG sehr gut