T+A: Neue Webseite, Blu-ray-Player verfügbar, neues iPod-Dock

Der Blu-ray-Player T+A BD 1260 R soll ab Ende Oktober zu einem PReis von 4.990 Euro lieferbar sein.
Der Blu-ray-Player T+A BD 1260 R soll ab Ende Oktober zu einem PReis von 4.990 Euro lieferbar sein.

T + A Elektroakustik hat einige Neuheiten zu verkünden. Zum einen hat der 1978 gegründete deutsche Audiospezialist seine Webseite überarbeitet. So kann man im Menüpunkt Über uns Eindrücke über Unternehmen, Produktionsabläufe und Produkt-Philosophie abrufen. Die gesamte Seite soll nach dem erfolgten Relaunch übersichtlicher, besser strukturiert und mehr am Lifestyle orientiert sein. T+A bietet auch eine neue Einstiegsadresse – www.ta-hifi.de – für all jene an, denen die alte Adresse zu lang war.

T+A hat außerdem die Marktverfügbarkeit seines hochwertigen Blu-ray-Players BD 1260 R (player.de berichtete) angekündigt. Das edle Gerät soll Ende Oktober für 4.990 Euro lieferbar sein. Der T+A BD 1260 R integriert die neuesten Laufwerks- und Decoder-Technologie für den BD 1260 R und soll überragende Blu-ray-Bildeigenschaften mit einer ausgezeichneten DVD-Wiedergabe (Upscaling 1080p) mit exzellenter Audiowiedergabe kobinieren. Die Ausgabe der Videosignale erfolgt wahlweise über die HDMI-1.3-, Component-, S-Video- oder Composite-Ausgänge. Der BD 1260 R soll die neuen HD-Audioformate (7.1) verarbeiten und auch bei DVDs und CDs bestmögliche Tonqualität erreichen können. Die CD-, DVD- und Blu-Ray-Signale werden für jedes Datenformat exakt bearbeitet.

Das T+A iPod Dock soll Apples MP3- und Media-Player für 170 Euro mit T+A-Anlagen verbinden.
Das T+A iPod Dock soll Apples MP3- und Media-Player für 170 Euro mit T+A-Anlagen verbinden.

Neu im Angebot von T+A ist eine hochwertige, 170 Euro teure Docking-Station für Apples iPod. Das aus einem massiven Aluminiumblock gefräste T+A iPod Dock mit der eloxierten Oberfläche soll den MP3- und Media-Playern ausreichend Halt und Standfestigkeit bieten und sie gleichzeitig aufladen. Die Docking-Sation integriert standardmäßig einen USB-Port; für ältere T+A-Geräte mit Subbuchsen soll aber eine Spezialvariante des Docks lieferbar sein.

player.de meint: T+A ist ein weiterer Edel-Hersteller, der die Wirtschaftskrise scheinbar anstandslos wegsteckt. Die hochwertigen Geräte des deutschen Traditionsherstellers sehen zwar unspektakulär aus, haben es technisch aber faustdick hinter den Ohren.