Aurum Orkan VIII & Altan VIII: Edel-Lautsprecher für audiophile User

Die 102 cm hohe und 22 cm breite Standbox Aurum Orkan VIII soll ab Oktober 2009 zu Preisen zwiaschen 1.400 und 1.600 Euro in den Fachhandel kommen.
Die 102 cm hohe und 22 cm breite Standbox Aurum Orkan VIII soll ab Oktober 2009 zu Preisen zwiaschen 1.400 und 1.600 Euro in den Fachhandel kommen.

Die Quadral-Tochter Aurum Phonologue hat mit dem Standlautsprecher Orkan VIII und dem Kompaktlautsprecher Altan VIII zwei neue High-End-Speaker für audiophile Anwender vorgestellt.

Aurum Orkan VIII
Bei der Entwicklung des Edellautsprechers Aurum Orkan VIII wurden laut Hersteller Anleihen bei den Modellen Aurum Montan und Aurum Vulkan genommen. Das in deutscher Handarbeit gefertigte Echtholz- und Hochglanzlack-Gehäuse ist eine Druckkammer-Konstruktion, die für abgrundtiefe, schnelle und saubere Bässe sorgen soll. Den Grundtonbereich versorgen die patentierten und äußerst akkuraten Aurum-Altima-Membranen, während flinke Bändchenhochtöner für feinste Obertöne sorgen. Das i-Tüpfelchen setzen aufwändige und minuziös ausgearbeitete Frequenzweichen. Die Orkan VIII ist 102 cm hoch und 22,2 cm breit und soll eine Dauer- und Musikleistung von 160 respektive 250 Watt vorweisen können.

Die Aurum Orkan VIII soll ab Oktober 2009 mit schwarzem oder weißem Hochglanzgehäuse (je 1.600 Euro pro Stück) sowie als Echtholzversion in den Varianten Kirsche, Eiche Natur und Eiche Choco (je 1.400 Euro pro Stück) erhältlich sein.

Die je nach optischer Ausführung 650 bis 700 Euro teure Aurum Altan VIII ist ein Kompakt-Lautsprecher höchster Qualität, der sich auch als Satellit in hochwertigen Heimkino-Systemen einsetzen lassen soll.
Die je nach optischer Ausführung 650 bis 700 Euro teure Aurum Altan VIII ist ein Kompakt-Lautsprecher höchster Qualität, der sich auch als Satellit in hochwertigen Heimkino-Systemen einsetzen lassen soll.

Aurum Altan VIII
Die ebenfalls neue Aurum Altan VIII wurde mit der Vorgabe entwickelt, einen kompakten Lautsprecher für HiFi-Liebhaber zu schaffen, bei dem die Entwickler die physikalischen Grenzen von Boxen geringer Abmessungen ausloten wollten. Die Altan VIII soll sich durch einen ausgewogenen Charakter und eine weiträumige Wiedergabe auszeichnen. Einzelne Stimmen sollen sich exakt orten lassen. Der grazile Bassreflex-Lautsprecher mit handgearbeitetem Gehäuse soll bemerkenswert saubere Tiefbässe umsetzen können. Auch die Altan VIII ist mit Aurum-Altima-Membranen für klangneutrale Grundtonwiedergabe auf höchstem Niveau ausgestattet. Hauchfeine Obertöne werden von einem brandneuen Bändchenhochtöner reproduziert. Der Kompaktlautsprecher soll sich auch als Satellit für qualitativ höchstes Heimkino-Niveau eignen.

Die Aurum Altan VIII soll mit schwarzem oder weißem Hochglanzgehäuse (je 700 Euro pro Stück) oder Echtholzfurnier-Variante in den Mustern Kirsche, Eiche Natur und Eiche Choco (je 650 Euro pro Stück) in den Handel kommen.

player.de meint:

Ob für die Beschallung des Partykellers oder als fester Bestandteil eines Heimkino-Systems – wenn es nach dem Hersteller geht, dürften seine zwei neuen Lautsprecher das Herz jedes audiophilen Nutzers im wahrsten Sinne des Wortes höher schlagen lassen. Sowohl die Standbox (Orkan VIII) als auch die kompakte Variante (Altan VIII) versprechen saubere Tiefbässe, die speziell in wummernden Tonsequenzen voll zur Geltung kommen. Leider hat die Qualität aber bekanntlich auch ihren Preis: Zwischen 650 und 1.600 Euro werden je nach Lautsprecher (und dem gewünschten Gehäuse) fällig. Nubert, Teufel oder eben die Quadral-Tocher Aurum – für welche Marke sich der Käufer entscheidet, muss er letztendlich selbst wissen.