Toshiba Dynadock W10: Docking Station mit Wireless USB

Die Docking Station Toshiba Dynadock W10 verfügt über Wireless-USB-Funktionalität und soll auf kurzen Distanzen die volle USB-2.0-High-Speed-Geschwindigkeit ausreizen können.
Die Docking Station Toshiba Dynadock W10 verfügt über Wireless-USB-Funktionalität und soll auf kurzen Distanzen die volle USB-2.0-High-Speed-Geschwindigkeit ausreizen können.

Toshiba hat mit der Dynadock W10 eine neue Docking-Station mit Wireless-USB-Funktionalität für kabellose Datentransfer vorgestellt. Dank der kabellosen USB-Verbindung bleiben an die Docking Station angeschlossene USB-Peripherigeräte auch dann mit dem Note- oder Netbook verbunden, wenn der Anwender durchs Zimmer wandert oder sich mit einem Film auf die Couch zurückzieht. Dynadock W10 soll Anwendern daher ein entscheidendes Plus an Bewegungsfreiheit und Nutzungskomfort bieten.

Die silberschwarze Dynadock W10 soll mit allen Toshiba-Notebooks sowie den Geräten vieler anderer Hersteller kompatibel sein. Neben einem digitalen Videoausgang (DVI-I) bietet Toshibas Schnittstellen-Replikator sechs USB-2.0-Anschlüsse, eine 10/100-Ethernet-LAN-Schnittstelle, einen S/PDIF-Ausgang (7.1-Kanal) sowie je einen Lautsprecher-Ausgang und Mikrofon-Eingang. Alle genannten Anschlüsse können über die Wireless-USB-Schnittstelle angesprochen werden. Die Docking-Station soll zudem angeschlossene portable Endgeräte – beispielsweise MP3- oder Media-Player sowie Smartphones – per USB aufladen können.

Der Toshiba Dynadock W10 integriert einen Video-Controller, der die Videoausgabe via DVI-I oder VGA (über einen VGA-Adapter) ermöglicht. Die Docking-Station soll außerdem die DVD-Wiedergabe auf einem zusätzlichen Bildschirm erlauben und mit bis zu drei Monitoren zusammenarbeiten können. Der mitgelieferte schlanke Wireless-USB-Stick erweitert alle Notebooks und Desktop-PCs bei Bedarf um WUSB-Funktionalität. Dank der integrierten Stabantenne soll die Dynadock W10 im Umkreis von drei Metern Datenübertragungsraten von bis zu 480 MBit/s realisieren können.

Die Toshiba Dynadock W10 soll im vierten Quartal 2009 auf den Markt kommen.
Die Toshiba Dynadock W10 soll im vierten Quartal 2009 auf den Markt kommen.

Technische Daten Toshiba Dynadock W10:

  • Wireless USB
  • sechs USB-2.0-Anschlüsse, ein 10/100-Ethernet-LAN-Anschluss
  • unterstützt DVI-I-Video-Out (1.600 x 1.200 / 1.680 x 1.050) und VGA (über einen Adapter)
  • DVD-Wiedergabe auf zusätzlichem Bildschirm
  • bis zu 3 Monitore verwendbar
  • Audio-Anschlüsse: Kopfhörerausgang, Line-Out (analog), SP/DIF, Mikrofoneingang
  • Aufladen von mobilen Endgeräten via USB
  • unterstützte Betriebssysteme: Windows XP, Windows Vista, Windows 7
  • Abmessungen: 4,2 x 7,2 x 23,4 cm

Die Toshiba Dynadock W10 soll im vierten Quartal 2009 in den Ländern der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) in den Handel kommen.

player.de meint: So praktisch das Konzept auch ist – hundertprozentig ausgereift ist es dennoch nicht. Auf Grund der geringen Reichweite bedingt das System einen recht stationären Einsatz, wenn die Verbindung zu an der Docking Station angeschlossenen USB-Geräten erhalten bleiben soll. Immerhin: Es stören kaum mehr lästige Kabel die Ordnung auf dem Schreibtisch. Und wenn man mit dem Notebook mal schnell aus dem Zimmer verschwindet und wieder zurückkommt, muss man die Peripheriegeräte und auch die Docking Station selbst nicht mehr am Note- oder Netbook anschließen – das spart allermindestens Zeit.