Auvisio iDeck: Dockt iPods und iPhones an Kassettenradios im Auto an

Auvisio iDeck
Auvisio iDeck

Pearl bietet einen Kfz-Adapter namens Auvisio iDeck an, mit dem sich Apples iPods und iPhones an klassischen Autokassettenradios andocken lassen. So kann man ohne jegliche Umbauten am Autoradio auf die Musik-Archive der beliebten Apple-Geräte zugreifen und sie über die Autolautsprecher wiedergeben. Ältere Autoradios können so noch sinnvoll genutzt werden. Und zusätzlich werden die Akkus von iPods und iPhones über den Zigarettenanzünder-Adapter aufgeladen. Praktisch.

Das Dock soll iPods und iPhones stabilen Halt bieten und die Geräte ständig in Blick- und Reichweite halten. Das Auvisio iDeck wird mit vier Halte-Adaptern für viele verschiedene iPod- und iPhone-Modelle ausgeliefert. Die „Installation“ soll kinderleicht sein: Halte-Adapter aufsetzen, iPod auf das Dock setzen und iDeck ins Kassettendeck einschieben – fertig. Laut Pearl soll das Auvisio iDeck aber nicht für Autoradios mit automatisch schließender Frontblende geeignet sein. Dank eines AUX-Eingangs können übrigens auch andere Media-Player und Mobiltelefone angeschlossen werden.

Spezifikationen:

  • MP3-Kassetten-Adapter mit Dockingstation für viele iPod- und iPhone-Modelle, (z.B.: iPod Touch 1G/ 2G, Classic, iPod 5G, Nano III & IV, iPhone 2G/3G/3GS)
  • hervorragende Klangübertragung in Stereoqualität
  • iPod-Dockingstecker mit Ladefunktion
  • vier Adapterschalen für perfekten Halt
  • AUX-Eingang für andere Musikquellen wie MP3-/DVD-Player, Handy u.v.m.
  • flexible Verbindungen für einfaches Einlegen ins Kassettendeck
  • Stromversorgung: 12 Volt Kfz
  • Länge Anschlusskabel: 260 cm
  • Lieferumfang: vier Halteadapter, 12V-Kfz-Kabel, deutsche Anleitung

Das Auvisio iDeck soll bei Pearl 39,90 Euro statt der vom Hersteller empfohlenen 69,90 Euro kosten.

player.de meint:
Mit dem Auvisio iDeck lassen sich alte Autoradios ein wenig näher an den aktuellen Stand der Technik heranschieben. Trotz der vollmundigen Versprechungen des Anbieters sollte man aber nicht davon ausgehen, dass man echten High-End-Sound aus der insgesamt recht praktikablen Lösung herausholen kann. Magnetbandtechnik und die Verschmutzung alter Autoradios setzen der Qualität schlichtweg Grenzen.

Eine Alternative für die einfache, schnelle Wiedergabe der Inhalte von Media-Playern sind FM-Transmitter. Sie werden via Kabel an MP3- und Media-Playern, Notebooks, Mobiltelefonen und anderen mobilen Endgeräten angeschlossen und fungieren für das empfangende Autoradio – oder auch das heimische Radio auf der Terrasse – als Radiosender mit vom Anwender einstellbarer Frequenz.