IFA 2009-Nachlese: Sennheiser präsentiert drei Funk- und zwei faltbare Minikopfhörer

Sennheiser RS 180
Sennheiser RS 180

Sennheiser RS 160, RS 170 und RS 180
Sennheiser hat mit den Modellen RS 160, RS 170 und RS 180 drei neue Funkkopfhörer vorgestellt, die sich durch herausragenden Klnag und kabellose Kleer-Übertragungstechnik für eine unkomprimierte und damit verlustfreie Übermittlung der Audiodaten auszeichnen sollen.

Die Reichweite der drei Modelle soll bei bis zu 20 Metern (RS 160), 80 Metern (RS 170) und 100 Metern (RS 180) Sichtweite zum Sender liegen. Alle drei Kopfhörer sollen mit weich gepolsterten Ohrmuscheln und verstellbarem Kopfbügel ausgestattet sein und auch nach vielen Stunden noch hohen Tragekomfort bieten.

Sennheiser RS 170
Sennheiser RS 170

Dynamische Schallwandler mit leistungsstarken Neodym-Magneten und einem Klirrfaktor von nur 0,5 Prozent sollen auch feine klangliche Nuancen sauber auflösen. Sie bieten einen Frequenzgang von 18 bis 21.000 Hertz und einen Schalldruck von 106 respektive 110 Dezibel.

Das Einstiegsmodell RS 160 soll mit detailreichem Klangbild und kraftvoller Basswiedergabe überzeugen. Die Lautstärke des geschlossenen Kopfhörers lässt sich direkt am Hörer regeln. Der ebenfalls in geschlossener Bauweise konzipierte RS 170 bietet dynamische Bassanhebung und zuschaltbaren Surround-Sound. Das Topmodell RS 180 richtet sich dagegen an Klang-Puristen: Die offene Bauform soll ein besonders natürliches Hörerlebnis garantieren, das sich auf individuelle Vorlieben abstimmen lassen soll. Die Sprachverständlichkeit kann durch dynamische Kompression (Automatic Level Control) verbessert und die Balance individuell eingestellt werden.

Sennheiser RS 160
Sennheiser RS 160

Die digitale Funkübertragung im 2-Gigahertz-Bereich soll eine ungestörte Übertragung mit einem hohen Signal-Rauschabstand von 85 dBA erlauben. Dank Kleer-Technologie soll sich das Hörvergnügen sogar teilen lassen: Insgesamt lassen sich bis zu vier Kopfhörer an einem Sender betreiben lassen.

Der Sender des RS 160 soll nur 9,7 Zentimeter Durchmesser haben und – an einen MP3-Player oder ein Handy angeschlossen – jederzeit mitgenommen und mobil genutzt werden können. Die Sender der Modelle RS 170 und RS 180 sind etwa größer, dienen aber gleichzeitig als Ladestationen für die Kopfhörer.

Die Sennheiser-Modelle RS 160, RS 170 und RS 180 sollen ab Oktober weltweit im Handel erhältlich sein.

Sennheiser PX-200 II
Sennheiser PX-200 II

Sennheiser PX-100 II und PX-200 II
Die beiden neuen Sennheiser-Modelle PX 100-II und PX 200-II sind faltbare Minikopfhörer, die erstmals auf der IFA 2009 vorgestellt wurden. Die zweite Generation des PX 100 und des PX 200 soll beste Klangqualität bei hoher Portabilität bieten. Sie sollen dank leistungsstarker Neodym-Magneten eine besonders klare und natürliche Klangwiedergabe und einen Klirrfaktor von unter 0,1 Prozent bieten.

Der PX 100-II ist ein dynamischer Minikopfhörer in offener Bauweise mit einem spezifizierten Frequenzgang von 15 bis 27.000 Hertz. Der PX 200-II kann-  dagegen Außengeräusche dank seiner geschlossenen Bauweise besonders effektiv eindämmen. Sein Frequenzbereich reicht laut Sennheiser von 10 bis 21.000 Hertz.

Sennheiser PX-100 II
Sennheiser PX-100 II

Beide Kopfhörer verfügen über weich gepolsterte, ohraufliegende Hörmuscheln, die sich dank verbesserter Passform besonders gut an die Ohrmuschel anpassen sollen. Ein 1,2 Meter langes, einseitig geführtes Kabel garantiert Bewegungsfreiheit und integriert im Fall des PX 200-II einen Lautstärkeregler. Dank ihres ‚Fold-and-flip‘-Designs sollen die beiden Kopfhörer wahre Platzwunder sein: Bügel zusammenklappen, Hörmuscheln eindrehen und schon verschwinden die Kopfhörer klein gefaltet in einem praktischen Transport-Etui. Eine neue Stahlverstärkung im Kopfbügel sowie robuste Metallgelenke sollen die dafür notwendige Stabilität bieten und lange Haltbarkeit garantieren.

Die Sennheiser-Modelle PX 100-II und PX 200-II sollen ab September in den Farbvarianten Schwarz und Weiß inklusive Tranport-Etui weltweit im Handel erhältlich sein.

player.de meint: Was die Frequenz neuer Produktvorstellungen angeht, ist Sennheiser wirklich alles andere als inaktiv. Mit den drei neuen Funkkopfhörern adressiert der Audio-Spezialist HiFi- und Heimkino-Fans, während die beiden neuen faltbaren Minikopfhörer mobile Anwender ansprechen werden. Wer Test-Erfahrungen zu den Hörern macht, möge sie bitte an dieser Stelle als Kommentar kundtun – vielen Dank.