Sonys neue PS3 slim im Test: deutliche Verbesserungen

Die neue PS3 slim ist weniger hoch und weniger breit als die alte Version der Playstation.
Die neue PS3 slim ist weniger hoch und weniger breit als die alte Version der Playstation 3.

Erst heute auf den Markt gekommen, konnte Player.de die neue Sony Playstation 3 (PS3 slim) bereits etwas genauer unter die Lupe nehmen. Bei unserem ersten Test haben wir uns vor allem auf den Vergleich zur ersten Playstation 3 und die Qualitätskriterien Optik, Bedienung, Stromverbrauch und Geräuschentwicklung konzentriert. Soviel kann man schonmal sagen: Es gibt ganz wesentliche Verbesserungen, die eventuell sogar einen Umstieg rechtfertigen.

Die Autohersteller singen derzeit das Lied vom Downsizen – also dem verkleinern des Motors bei zugleich mehr Leistung und weniger Verbrauch. Ähnlich hält es derzeit Sony mit seiner Playstation 3: Kleiner, leiser und stromsparender soll die „PS3 im neuen Look“ sein. Inwieweit das zutrifft, konnten wir an einem Handelsmuster überprüfen, das wir heute von amazon.de erhalten haben. Am Preis ändert sich nichts – beide Varianten kosten mit 120 Gigabyte Festplatte rund 300 Euro, der Preis für die „Bigblock“-Playstation wurde mit Einführung des neuen Modells gesenkt.

Die neue, schlanke PS3 in Originalverpackung.
Die neue, schlanke PS3 in Originalverpackung.

Sony PS3 slim: Optik und Haptik

Grundsätzlich ist auch die Slim-Variante sofort als Playstation zu erkennen. Dem Kenner fällt die geschwungene Oberseite als typisches Design-Element auf. Anders als bei der Normal-Variante präsentiert sich die Oberfläche nicht mehr in Kratz- und Fingerabdruck-empfindlicher Klavierlack-Optik, sondern in strukturiertem schwarzem Kunststoff. In Höhe (65 statt 99 Millimeter) und Breite (290 statt 325 Millimeter) geschrumpft, passt die neue PS3 problemlos in eine Notebook-Tasche. Mit drei statt fünf Kilogramm Gewicht fällt zudem das Tragen leichter.

Das neue Gehäuse der Playstation 3: unempfindlicher gegenüber Kratzern und Fingerabdrücken.
Das neue Gehäuse der Playstation 3: unempfindlicher gegenüber Kratzern und Fingerabdrücken.

Sony PS3 slim: Stromverbrauch

Speziell für den Einsatz als reiner Blu-ray-Player gilt die alte Playstation zu Recht als übermotorisiert – schließlich arbeitet im Innern leistungsfähige Hardware, die dem eines PCs in nichts nach steht: Da wundert es kaum, dass konventionelle HiFi-Blu-ray-Player gerade einmal 25 Watt verbrauchen, während die große Playstation ungezügelte 170 Watt aus dem Stromnetz zieht.

Die neue PS3 im schlanken Gewand macht da Hoffnung – immerhin bezieht sie den „Saft“ aus einem zweipoligen Euro-Kabel statt wie bisher per Kaltgerätestecker, den die Hersteller gern bei leistungshungrigen Geräten verwenden. Wer es genau wissen will: Euro-Stecker (wie bei der neuen Playstation) sind für elektrische Ströme bis 2,5 Ampere zugelassen, ein Kaltgerätekabel hingegen für Belastungen von bis zu 16 Ampere.

Eurostecker-Stromversorgung an der neuen Playstation 3 von Sony
Eurostecker-Stromversorgung an der neuen Playstation 3 von Sony

Von außen erkennbar ist zudem, dass ein Netzschalter fehlt. Den hat die Slimline Playstation aber auch nicht nötig – die Leistungsaufnahme im Standby beträgt nur 0,3 Watt, während die normale Playstation 1,8 Watt im Bereitschaftsdienst verbrät. Erfreulich ist aber vor allen Dingen der gesunkene Verbrauch im Betrieb.

Mit einem reinrassigen Player kann die neue Spielkonsole zwar erwartungsgemäß nicht konkurrieren, doch mit 91 Watt hat der Hersteller den Stromhunger fast auf die Hälfte reduziert. Kleines Rechenbeispiel: Bei einer täglichen Betriebsdauer von drei Stunden und einem Strompreis von 0,25 Euro pro Kilowattstunde halbieren sich die jährlichen Betriebskosten von 50 auf 25 Euro.

Sony PS3 slim: Geräuschentwicklung

Das überarbeitete Belüftungssystem lärmt mit von uns gemessenen rund 35 Dezibel in hoher Lüfterstufe zwar nicht wirklich leise, doch der Unterschied zur alten Playstation (37 dB) ist stärker hörbar, als der recht geringe gemessene Lautstärkeunterschied von zwei Dezibel vermuten lässt. Die Testbedingungen waren freilich streng, da hochsommerliche 30 Grad im Testraum herrschten und beide Playstations eine Blu-ray abspielen mussten – die temperaturgeregelten Lüfter arbeiten unter diesen Bedingungen mit voller Pulle.

Nicht nur flacher, sondern auch stromsparender und leiser: Die neue PS3
Nicht nur flacher, sondern auch stromsparender und leiser: Die neue PS3

player.de meint:
Die neue Playstation Slim ist wie vom Hersteller versprochen leiser, sparsamer und kompakter. Diese Eigenschaften machen die schlanke und mit 300 Euro durchaus günstige Playstation noch attraktiver als universale Unterhaltungsmaschine im Wohnzimmer.Weitere Tests zur neuen PS3 folgen demnächst hier auf Player.de.