Sennheiser PX 210 BT, PXC 310 und PXC 310 BT: Kabelloses Hörvergnügen

Sennheiser PX 210 BT
Sennheiser PX 210 BT

Sennheiser hat einige neue Kopfhörer vorgestellt, die das Unternehmen auch auf der Berliner IFA (4. bis 9. September) präsentieren wird (wir berichteten). Die drei neuen Reisekopfhörer PX 210 BT, PXC 310 und PXC 310 BT sollen ideal für den mobilen Einsatz geeignet sein. Zwei der Kopfhöer – der PX 210 BT und der PXC 310 BT – sind dank Bluetooth-Technik sogar für den kabellosen Betrieb ausgelegt.

Sennheiser PX 210 BT
Der faltbare, speziell für die Nutzung mit Bluetooth-fähigen Abspielgeräten entwickelte PX 210 BT, von Sennheiser als „Einstiegsmodell in die drahtlose Spitzenklasse“ eingeordnet, soll dank neuem apt-X-Codec Audiodaten in bester Qualität kabellos per Bluetooth übertragen können. Mit dem apt-X Codec, eine ursprünglich für die Bereiche Professional Audio und Broadcast entwickelte Technik zur Komprimierung von Audiodaten, soll die Bluetooth-Übertragung mit minimaler Verzögerungszeit und hervorragender Tonqualität erfolgen. Sennheiser gehört zu den ersten Anbietern, die dieses Format in einem Kopfhörer einsetzen. Bei Audioquellen, die den neuen Codec noch nicht unterstützen, soll der PX 210 BT automatisch auf das Bluetooth-Format A2DP zurückgreifen.

Der 105 g leichte PC 210 BT soll eine Übertragungsweite von bis zu 10 m erreichen und wird direkt am Hörer bedient. Hier können Bluetooth ein- und ausgeschaltet, die Lautstärke reguliert und einzelne Lieder angewählt werden. Sein aufladbarer Lithium-Polymer-Akku soll eine Betriebszeit von bis zu zwölf Stunden möglich machen. Dank leistungsstarker Neodym-Magneten, einem Frequenzgang von 15 bis 22.000 Hertz und den patentierten Duofol-Membranen soll er ein natürliches, detailgetreues Klangbild bieten und dank kleiner, weich gepolsterter Hörmuscheln bequem auf dem Ohr sitzen.

Der Sennheiser PX 210 BT soll ab August im Handel erhältlich sein. Im Lieferumfang sind ein Transport-Case, ein Lithium-Polymer-Akku, ein Ladegerät mit Adaptern für die Nutzung in verschiedenen Ländern sowie ein Kabel enthalten.

Sennheiser PXC 310 BT
Sennheiser PXC 310 BT

Sennheiser PXC 310 und PXC 310 BT
Die ebenfalls faltbaren Modelle PXC 310 und PXC 310 BT sollen dank ihrer patentierten, ursprünglich für Piloten entwickelten NoiseGard-2.0-Technologie besonders gut für Reisen geeignet sein, da sie Umgebungslärm durch Antischall um bis zu 90 Prozent reduzieren soll. Der PXC 310 BT ist wie der PX 210 BT mit neuester Bluetooth-Technik ausgestattet und arbeitet mit dem neuen apt-X-Codec.

Die beiden Reisekopfhörer sollen optimal auf die Nutzung mit portablen Video- oder Audiogeräten abgestimmt und zugleich für den Anschluss an Inflight-Entertainment-Systeme geeignet sein. Technsich entsprechen sie dem PX 210 BT und bieten Neodym-Magnete, Duofol-Membranen und einen Frequenzgang von 15 bis 22.000 Hertz. Sollte die Nutzung von Bluetooth-Geräten im Flugzeug nicht erlaubt sein, kann der PXC 310 BT mit einem mitgelieferten Kabel mit Adaptern an Inflight-Unterhaltungssysteme angeschlossen werden.

Per TalkThrough-Funktion sollen Nutzer trotz NoiseGard-Lärmreduzierung bequem Gespräche führen können, ohne den Kopfhörer dabei abzunehmen: Auf Knopfdruck nehmen kleinste Mikrofone am Kopfhörer die Außengeräusche auf, eine Elektronik filtert menschliche Stimmen heraus und gibt sie an das Ohr weiter. Beide Modelle werden direkt am Hörer bedient. Hier können NoiseGard und TalkThrough ein- und ausgeschaltet und die Lautstärke reguliert werden. Beim PXC 310 BT kann über die Bedieneinheit zudem die Bluetooth-Übertragung aktiviert und einzelne Lieder angewählt werden. Weiche Polsterungen an Ohrmuscheln und Kopfband sollen einen bequemen Sitz garantieren.

Der Sennheiser PXC 310 und der Sennheiser PXC 310 BT sollen ab August im Handel erhältlich sein. Im Lieferumfang sind ein Transport-Case, ein Lithium-Polymer-Akku, ein Ladegerät mit Adaptern für die internationale Nutzung sowie ein Kabel enthalten.

player.de meint:
Die drei speziell als Reisekopfhörer positionierten Sennheiser-Hörer dürften ihren Zweck gut erfüllen. Allein durch die Faltbarkeit- sind sie schon sehr praktisch und sollten ziemlich unempfindlich sein, wenn man sie mal im Rucksack oder der Reisetasche verstauen muss. Dazu kommt bei den beiden PXC-Modellen die Geräuschunterdrückung. Sie kann zwar keine himmlische Ruhe schaffen, aber den subjektiven empfunden Lärmpegel deutlich senken – eine praktische Sache.