Logitech Harmony 900: Komfortable Multi-Geräte-Fernbedienung ohne Sichtzwang

Logitech Harmony 900
Logitech Harmony 900

Mit Logitechs neuer Multimedia-Fernbedienung Harmony 900 sollen Anwender ihr komplettes Home-Entertainment steuern können – und das dank kabelloser Funksteuerung sogar ohne Sichtverbindung. Die mit einem Farb-Touchscreen ausgestattete und dank Akku und Ladestation jederzeit betriebsbereite Harmony 900 soll bis zu 15 Fernbedienungen ersetzen können.

Das komplett überarbeitete Funksystem der Harmony 900 soll Geräte über Entfernungen von bis zu 30 Metern erreichen können. Der User stellt dazu einfach den mitgelieferten Infrarot-Verteiler und einen oder zwei der ebenfalls mitgelieferten Infrarot-Mini-Sender neben die zu steuernden Komponenten, die sich nach abgeschlossenem Setup der Harmony 900 durchaus auch in einem geschlossenen Schrank oder einem anderen Raum befinden können. Im Gegensatz zu anderen Funk-Fernbedienungen müssen die Sender dabei nicht an den Geräten selbst angebracht werden. Zur Bedienung wählt der Anwender auf dem Farb-Touchscreen jene Geräte aus, die per Funk gesteuert werden sollen. Zur Fernbedienung muss man nicht mehr auf das Gerät zielen. Es reicht, wenn man sich der IR-Verteiler innerhalb der Funkreichweite befindet.

Logitech Harmony 900
Logitech Harmony 900

Die Fernbedienung ist in vier getrennte Bereiche unterteilt (Zahlenblock, herkömmliche Steuerfunktionen, Steuerkreuz mit Lautstärkenregelung und Programm hoch/runter, Onscreen-Menütasten) und verfügt über 44 Tasten, die sich dank taktiler Unterschiede auch ohne Sicht bedienen lassen sollen. Die Steuerung über Aktionstasten soll die Bedienung denkbar vereinfachen: Man muss nur das Symbol ‚DVD ansehen‘ auf dem Display antippen und die Harmony 900 schaltet Fernseher, DVD-Player, A/V-Receiver und alle anderen erforderlichen Geräte ein.

Sogar die Programmierung der Fernbedienung, sonst ein allseits „beliebter“ Krampf, soll auf Grund des Web-basierten Setups mit Assistent benutzerfreundlich sein. Der Nutzer wird zur Eingabe der Marken und Modellnummern seiner Komponenten aufgefordert. Die Software zieht sich dann die Infrarot-Befehle aus einer Logitech-Datenbank mit mehr als 225.000 Geräten von über 5.000 Herstellern und füttert die Fernbedienung mit ihnen. Da diese Datenbank ständig ausgebaut wird, soll die Harmony 900 auch mit künftigen Geräten problemlos umgehen können.

Logitech Harmony 900
Logitech Harmony 900

Features und technische Eckdaten

  • Kabellose Funksteuerung: Geräte lassen sich auch ohne direkte Sichtverbindung steuern
  • System mit Infrarot-Verteilern: Anwender können die Reichweite der Fernbedienung erhöhen und Geräte mit von Funk in Infrarot gewandelten Signalen steuern
  • Vollfarb-Touchscreen: Bevorzugte Einstellungen (Aktivitäten) und Programme sind nur einen Tastendruck entfernt
  • dak Ladestation immer einsatzbereit und aufgeladen
  • zwei Jahre Garantie und technische Hotline
  • Lieferumfang: Fernbedienung, Infrarot-Verteiler, Ladestation, USB-Kabel, zwei Infrarot-Mini-Sender, 2 Netzteile, Lithium-Ionen-Akku, Installations-CD, Bedienungsanleitung
  • Systemvoraussetzungen: Windows 2000/XP/Vista/7 oder Macintosh OS X 10.3 und höher, USB-Anschluss, CD-/DVD-Laufwerk, Internetverbindung

Die Logitech Harmony 900 soll ab September 2009 für 399 Euro im Handel zu finden sein.

player.de meint:
Die Bedienung auf Funkbasis hat definitiv ihre Vorteile. Dass man das zu steuernde Gerät nicht mehr anpeilen muss, ist dabei noch der kleinste. Viel praktischer ist, dass man die Geräte ohne jede Sichtverbindung steuern kann. So kann man dank 30 m Funkreichweite beispielsweise morgens aus dem Schlafzimmer mit einer Fingerbewegung das CD-Playback im Wohnzimmer aktivieren oder auf der Terrasse durch die Titelliste des im Wohnzimmer stehenden Players zappen, der die Boxen ansteuert. Decken und Wände dürften natürlich die Reichweite der Harmony 900 verringern.