Test: Blu-ray Player Philips BDP7300

Vor ein paar Wochen hat Philips vier neue Blu-ray Player vorgestellt, wir berichteten. Aus dieser Reihe ist nun das erste Modell, der BDP7300 bei uns eingetroffen. Im Labor von AV T.O.P. Messtechnik musste der BDP7300 zeigen, was in ihm steckt.

Vorteile im Überblick:

– liefert ein sehr gutes Kinobild mit 24p
– gibt HD-Ton über HDMI als Bitstream und PCM aus
– unterstützt BD-Live
– besitzt einen analogen 5.1-Ausgang

– Laufwerk arbeitet leise
– lüfterloses Gehäuse

Nachteile im Überblick:

– DVD-Wiedergabe (Vollbildwandlung) nicht perfekt
– weist von der Norm abweichende HDMI-Pegel auf

PHILIPS BDP7300 | Bildqualität bei Blu-ray-Wiedergabe

Im Messlabor zeigt der neue Blu-ray Player von Philips leichte Abweichungen von den Normwerten bei digitalen Pegeln und RGB-Farbcodierung. Auch bei der Ausgabe in YUV-Farbcodierung schwächelt der BDP7300 leicht und zeigt keine ultraschwarzen Graustufen an. Welcher Farbraum zum Tragen kommt, handeln Player und Display automatisch aus, meistens einigen sich die Geräte auf YUV. Die kritisierten Punkte fallen in der Praxis zwar kaum auf, im Zeitalter moderner digitaler Technik sind sie aber vermeidbar, wie andere Player von Mitbewerbern wie Pioneer zeigen.

In der Praxis am Full-HD Fernseher oder Projektor gibt sich der Philips keine Blöße: In professioneller Bildqualität liefert er die Signale von Kinofilmen und HDTV-Dokumentationen auf Blu-ray. Lediglich unsere bekannt schwierige Testszene – ein sich langsam zur Seite neigendes Portrait – veranlasst den BDP7300, kurzzeitig leichtes Zeilenflimmern zu produzieren. Allen anderen Szenen meistert der neue Philips Player mit ausgezeichneter Kantenglättung und zeigt auch sehr schnelle Motive ohne jegliche Störungen.

PHILIPS BDP7300 | Bildqualität DVD

Während der Vorgänger des neuen Philips Blu-ray Players, der BDP7200 den Vollbildmarker von Kino-DVDs auswertet und deshalb bei Scheiben ohne diesem Flag Zeilenflimmern produziert, hat der BDP7300 eine automatische Filmmode-Erkennung. Damit liefert der neue Player ein nahezu perfektes Kinobild, lediglich bei sehr langsamer Bewegung kommt der Videoprozessor aus dem Tritt. So flackern am Ende der schwierigen Strandszene in „Sechs Tage Sieben Nächte“ die Strandliegen trotz langer Artefaktfreier Darstellung zum Schluss doch noch. Das gleiche Verhalten legt der Player auch an den Tag, wenn er DVDs mit Vollbildmarker spielt. Perfekt gelingen dem Philips dagegen-  Skalierung, Schärfe und Farbauflösung, allerdings werden sich Enthusiasten nach wie vor daran stören, dass der BDP7300 ultraschwarze Bereiche einfach kappt.

PHILIPS BDP7300 | Tonqualität

Steht die Tonausgabe im HDMI-Audiomodus auf „Auto“, decodiert der BDP7300 alle Dolby- und DTS HD-Tonformate intern. Moderne Receiver füttert der Player per Bitstream, ältere kann er deshalb auch mit vollständig decodiertem 7.1-PCM-Ton versorgen. Beide Varianten klingen mit HD-Ton tonal und dynamisch gleichwertig – natürlich am gleichen Receiver (Pioneer SC LX90) gehört. Das spricht insgesamt für eine sehr ausgewogene digitale Klangqualität des Players.

Auch analog kann der Philips mit kraftvoller Dynamik überzeugen – allerdings fehlen ihm hier die Surround-Back-Kanäle (5.1 Tonausgabe). Den Live-Mitschnitt des Titels „Debaster“ der Gruppe Pixies auf der „2008 High Definition Audio Demonstration Disc“ von DTS kann man bei analoger Ausgabe vom über HDMI übertragenen DTS HD Master Audio Ton kaum unterscheiden. Anders als etwa Samsung aktueller BDP-3600 mit analoger 7.1-Tonausgabe bietet der Philips alle Setup-Einstellungen, um Lautsprechergröße, Pegel und Laufzeit korrekt einzustellen. Damit ist der neue Philips für ältere Receiver hervorragend geeignet, da diese Einstellungen am analogen 5.1-Eingang des Receivers in der Regel fehlen.

PHILIPS BDP7300 | Features und Bedienung

Damit das Blu-ray-Vergnügen sofort losgehen kann, liegen dem BDP7300 die beiden Blu-ray-Filme „Batman Begins“ und „I am Legend“ bei (achten Sie auf einen entsprechenden Aufkleber auf dem Karton), auch an ein HDMI-Kabel haben die Holländer bei ihrem in Ungarn gefertigten Player gedacht. Nach der Verkabelung geht die positive Überraschung weiter: Genauso wie der aktuelle Samsung BDP-3600 hat der Philips-Player ein für derzeitige Verhältnisse bei Blu-ray Playern sehr schnelles Laufwerk. DVDs liest der Player in nur 9 Sekunden ein und auch für Blu-rays braucht er mit 15 Sekunden recht wenig Zeit. Der Bildsuchlauf ist ebenfalls sehr schnell: 100-fach bei Blu-ray, 32-fach bei DVDs.

Kurzzeitig zeigt der BDP7300 die Laufwerksfunktionen mit riesigen Symbolen auf dem Fernseher oder Projektor. Je nach Bildgröße kann das aber sehr übertrieben wirken, macht aber deutlich klar, was der Player gerade tun will. Der HDMI-Ausgang ist kompatibel zu Deep Color (höhere Bittiefe/Wortbreite bei der Ausgabe) und gibt Auflösungen von 576i bis 1080/60p und 1080/24p aus. Praktisch: Die Auflösung lässt sich direkt über die Taste „HDMI“ auf der Fernbedienung umstellen. Viele andere Geräte verlangen dafür nach Einstellungen, die sich teils tief verschachtelt im Bildschirmmenü verbergen. Weniger zweckmäßig sind dagegen die vier von der Voreinstellung Standard abweichenden Bildeinstellungen: Lebhaft, Kühl, Action, oder Animation geben die Farben oder Kontraste verfälscht wieder. Korrigieren lassen sich die Einstellungen nicht, da der Philips keine normalen Bildregler oder spezielle Bildtuningmöglichkeiten etwa für Gamma oder Schärfe bietet.

Die USB-Buchse des BDP7300 nimmt nicht nur USB-Sticks oder Festplatten entgegen, sie akzeptiert aber auch Speicherkartenleser. Somit lassen sich am Philips problemlos die unterschiedlichsten Medien anschließen. Für Komfort sorgt in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass der Philips Blu-ray Player im Menü den direkten Zugriff auf den externen Speicher verankert hat und so direkt alle Ordner und Dateien mit MP3-Musik, JPEG-Fotos oder DivX-Videos anzeigt. Die passende Abspielfunktion für Musik, Videos und Fotos liefert der Philips Player dann automatisch. Erfreulich: Der in Ungarn produzierte Holländer liefert eine Übersicht mit Vorschaubildern, skaliert Fotos sehr scharf und bietet eine programmierbare Diashow mit variablen Überblendeffekten. Obwohl nicht unter den technischen Daten aufgeführt, klappte sogar das Abspielen von HDTV-Video (AVCHD und MPEG-4 AVC).

BD-Live-Downloads speichert der BDP7300 intern, es muss also kein USB-Stick angeschlossen sein.

Anders als viele moderne Player kommt der Philips ganz ohne Lüfter aus. Auch das Laufwerk produziert kaum wahrnehmbare Geräusche, sodass der Player im ruhigen Heimkino ein passender Zuspieler ist.

PHILIPS BDP7300 | Testergebnisse

AUSSTATTUNG

Allgemein
Preis
: 350 Euro
Abmessungen: 5,8 x 43,5 x 31,5 cm (H x B x T)
Stromverbrauch aus: kein Netzschalter
Stromverbrauch Standby: 0,2 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 16,1 Watt

Anschlüsse
HDMI: 1x
Component (YUV): 1x
Scart: nicht vorhanden
S-Video: nicht vorhanden
F-BAS: 1x
Digital-Ton: 1x Coax/1x Optisch
Analog-Ton: 2.0/5.1
LAN: 1x
Sonstige: 1x USB

Wiedergabe
DVD-Medien: -R/+R/-RW/+RW
Blu-ray-Medien: -R/-RE
Disc-Formate: BD/DVD/CD
Andere Formate: MP3/JPEG/AVCHD/DivX
Info über Datenrate: nein
Speicher für Bildeinstellung: 5x fest
24p-Ausgabe: ja
BD-Profile 1.1 (Bild-in-Bild): ja
BD-Profile 2.0 (BD-Live): ja
HD-Ton als Bitstream über HDMI: ja
HD-Ton Mehrkanaldecoder: Dolby Digital Plus/Dolby TrueHD/DTS-HD

BEWERTUNG
Sehtest: sehr gut
HDMI-Bildauflösung: 100 %
HDMI-Neutralität: gut
BILDQUALITÄT gut
Hörtest: sehr gut
Qualität Digitalton (Jitter): 2,44 %
Analogton Klangtreue: 0,1 dB
Rauschabstand (S/N): 104,7 dB
TONQUALITÄT sehr gut
Ausstattung: gut
Bedienung: gut
Menü: gut
Material + Verarbeitung gut
Startzeit aus Standby 16 Sekunden
Einlesezeit DVD / Blu-ray 9 / 15 Sekunden
player.de GESAMTWERTUNG sehr gut

player.de meint:
Philips neuer Blu-ray Player BDP7300 ist ein guter Allrounder. Er verfügt über moderne Features wie BD-Live, spielt komfortabel Multimediainhalte von USB-Medien und gibt analogen Mehrkanalton aus. Sein schnelles Laufwerk und vor allem der flüsterleise Betrieb machen die leichten Einschränkungen in Punkto Bildqualität wieder wett.

Weiterführende Links

Philips BDP7300 Produktseite