PCTV nanoStick Solo macht Net- und Notebooks zu DVB-T-Fernsehern

PCTV Systems bietet mit dem PCTV nanoStick Solo im modernen Design den Einstieg in die Oberklasse für digital terrestrisches Fernsehen (DVB-T). Technische Rafinesse und die neueste TVCenter 6 Software verwandeln jeden Windows PC in einen DVB-T-Fernseher und Festplattenrekorder.

Das Designgehäuse bietet mehr als nur ein „schickes Outfit“: Ganz ohne USB-Schutzkappe kommt der schwarze USB-Anschluss aus. Mit einem Handgriff per Schlittenmechanik geschützt, verschwindet der Anschluss unter dem Gehäusedeckel. Dank klassischen Antennenanschluss (IEC-Buchse) können handelsübliche Zimmerantennen (mit eingebautem Antennenverstärker) ohne weitere Adapter direkt  angeschlossen werden, wie übrigens auch die mitgelieferte Antenne.

Die neue Version der TVCenter 6 Software sei deutlich schlanker und schneller konzeptioniert – sowie mit einer neugestalteten Oberfläche ausgestattet. Damit erhöhe sich zum einen der Bedienkomfort zum anderen seien die  Systemvoraussetzungen gesunken. Dank optimiertem Programmcode soll die Software auch auf Netbooks oder allgemein leistungsschwächeren Computern genügend schnell laufen. Die neu gestaltete Benutzeroberfläche soll sich fließend in Windows Vista und das kommende Windows 7 einpassen und zahlreiche Verbesserungen bieten. So soll TVCenter 6 eine deutlich verkürzte Installationszeit haben, verbesserte Assistentenfunktionen, eine vereinfachte Programmwahl per Klick auf ein Senderlogo sowie einen neuen elektronischen Programmführer mit integrierter Suchfunktion und der „Ein-Knopf-Programmierung“ für TV-Aufnahmen bieten.

Zusammen mit einer DVB-T-Miniantenne, einem USB2-Verlängerungskabel sowie der Software TVCenter 6 ist der PCTV nanoStick Solo für 39 Euro ab sofort im Handel verfügbar. Weitere Infos unter www.pctvsystems.com

player.de meint:
Ein ultrakompaktes und leichtes Netbook in eine DVB-T-fähige Glotze mit Aufnahmefunktion zu verwandeln hat was. Und für knapp 40 Euro ist die Lösung auch noch erschwinglich.