Gravis bringt Apple-Produkte in Deutsche-Bank-Shops

Gravis und Q110 kooperieren
Gravis und Q110 kooperieren

Gravis, nach eigener Aussage Deutschlands größte Handelskette für Apple-Produkte und Marktführer im Apple-Retailgeschäft, hat eine Kooperation mit Q110 – Die Deutsche Bank der Zukunft bekannt gegeben. In derzeit acht Standorten der Deutschen Bank finden sich so genannte Trendshops, wo „…Trendprodukte, die Form und Funktion richtungsweisend sind…“ verkauft werden.

An sechs dieser Standorten – Aachen, Augsburg, Berlin, Karlsruhe, München und Wuppertal – will Gravis in den kommenden Monaten Apple-Produkte und -Zubehör anbieten und Kunden mit Beratungs- und Serviceleistungen zur Verfügung stehen. Kunden können sich vor Ort von den Produkten überzeugen und beispielsweise das Apple MacBook Air vor Ort ausprobieren und den Klang des Apple iPod nano live testen.

Die Partnerschaft mit Q110 soll von einem Rahmenprogramm begleitet werden, dessen Startschuss ein kostenfreies Gravis-Live-Tunes-Konzert der Band TELE am 4. Juli um 18 Uhr im Berliner Q110 Trendshop ist. Zusätzlich sollen Workshops und Kinopräsentationen stattfinden, die in die digitale Welt von Apple einführen oder Orientierung rund um finanzielle Fragen bieten. Auf gut Deutsch: Werbefilme für Apple und Q110.

player.de meint:
Das ist nun mal eine Kooperation, bei der man im ersten Moment die Augenbraue hebt: Gravis verkauft iPhone- und iPod-Artikel in der deutschen Bank? Meine erste Reaktion: Ausgefallene Idee, das. Dann erinnerte ich mich dran, dass ich letztens bei einem Banktermin (aber nicht bei der Deutschen Bank) selber noch kurz auf meine Ansprechpartnerin warten musste. Ich schlug meine Zeit mit dem Schmökern in Auslagen – und dem Betrachten des kleinen Merchandising-Standes der Bank tot.

Wäre ich als gedachter Q110-Kunde (der ich nicht bin) Teil der Zielgruppe, die die Q110 Trendshops besucht? Sicher nicht gezielt als Einkaufsbummel, aber wenn ich Zeit in der Bank totzuschlagen hätte… Na klar, sicher doch. Und Apple dürfte nach landläufiger Meinung ja gut in das Angebot der Trendshops reinpassen. Und näher am Geldautomaten kann man ja nun eigentlich nicht sein, oder? Insofern macht das Ganze auf eine verquere Art und Weise sogar durchaus Sinn.

Wenn Ihr in einer der Städte mit dem o.g. Q110 Trendshops lebt, dann gebt uns doch bitte Bescheid, wie sich das Ganze live gestaltet. Würde mich wirklich interessieren.