Marantz PM-15S2: Stereo-Verstärker für Anspruchsvolle

Marantz PM-15S2
Marantz PM-15S2

Mit dem PM-15S2 kündigt Marantz einen hochwertigen Stereo-Verstärker für den Einstieg in die Premium-Klasse an, der den mit dem EISA-Award ausgezeichneten Vorgänger PM-15S1 ablösen soll. Der PM-15S2 soll sich durch hervorragende Verarbeitung und erstklassige Komponenten auszeichnen und sich auf dem aktuellsten Stand der Technik befinden.

Die neueste Generation Marantz-eigener HDAMs (Hyper Dynamic Amplifier Module) soll eine außergewöhnlichen Dynamik und Signaltreue und damit eine hochwertige Musikwiedergabe garantieren. Der PM-15S2 integriert außerdem eine einfache Version der bereits im PM-11S2 verwendeten MM/MC-Phonostufe mit Stromgegenkopplung, die besonders Vinyl-Fans zufrieden stellen soll. Ein neuer Ringkerntransformator soll noch höhere Stromwerte für exzellente Dynamik liefern. Ein zusätzlicher CD-Direct-Eingangspuffer soll unverfälschte Audiosignale garantieren.

Mit dem massiven Ringkerntransformator und den übergroßen audiophilen Kondensatoren soll der Vollverstärker 200 Watt an zwei Kanälen bereitstellen und Stereoklang in einer außergewöhnlich hohen Qualität erzeugen können. Dank des innovativen Power-Amp.-Direkt-Modus kann der PM-15S2 zudem als reiner Endverstärker genutzt werden. Laut Marantz soll sich diese Eigenschaft als besonders nützlich erweisen, wenn ein hochwertiges AV-System und eine audiophile Stereo-Konfiguration kombiniert werden sollen.

Der Marantz PM-15S2 verbirgt sich in einem Gehäuse, das aus einem stabilen Doppelschicht-Chassis mit Front- und Seitenteilen aus Aluminium sowie einer zusätzlichen Bodenplatte zum Minimieren des externen Rauschens besteht und komplett ohne Schrauben im Sichtbereich auskommt. Die Fernbedienung des Verstärkers erfolgt über eine schlanke Infrarotfernbedienung mit Metallcover.

Der Marantz PM-15S2 soll Ende Juni 2009 für 1.800 Euro in den Fachhandel kommen.

player.de meint:
Mit einem Verkaufspreis von 1.800 Euro adressiert Marantz keinen breiten Massenmarkt, sondern audiophile Genussmenschen. Zudem ist es „nur“ ein Stereo-Verstärker, 5.1- oder 7.1-Heimkino-Fans können mit dem Gerät also eher wenig anfangen. Auch wenn Marantz hinsichtlich der Leistungsfähigkeit seiner Geräte selten übertreibt, so muss man doch ein Liebhaber sein, um den Gegenwert eines 50-Zoll-Plasmas in einen reinen Stereo-Verstärker zu stecken.