JVC LT-42WX70: erster 42-Zoll Monitor mit sRGB und AdobeRGB zur Fotowiedergabe

JVC LT-42WX70
JVC LT-42WX70

Mit seinem 42-zölligen (107 cm) Super-Slim-LCD-Monitor LT-42WX70 hat JVC ein Full-HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel) vorgestellt, dass sich durch herausragende Filmwiedergabe, perfekte Darstellung hoch auflösender Digitalfotos sowie bestmöglichen DVB-T-Empfang mit separatem Tuner auszeichnen soll. Der LT-42WX70 soll dank seines erweiterten Farbraums Farben, Details und Texturen hoch auflösender Fotos digitaler Spiegelreflexkameras optimal darstellen können.

Der schmal gebaute JVC LT-42WX70 ist ohne Standfuß nur 99,0 x 4,3 x 60,0 cm groß und 13,3 kg leicht. Mit Standfuß misst er 99,0 x 17,0 x 71,7 cm und 19,3 kg. Das LC-Display verfügt über einen Rahmen in schwarzer Leder-Optik und eine Silbermetallic-farbene Rückseite. Der Standfuß ist dreifach höhenverstellbar und nimmt auch die separat lieferbare und HD-fähige TV-Tuner-Box (TU-CX100) auf. Der Bildschirm kann aber auch an der Wand oder von der Decke hängend montiert werden. Der an seiner Unterseite befindliche schmale Stereolautsprecher lässt sich zusätzlich abnehmen.

JVC TU-CX100
JVC TU-CX100

Der Full-HD-Monitor im 16:9-Format hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten (1080p), ein vom Hersteller angegebenes natives Kontrastverhältnis von 4.000:1 und ein dynamisches Kontrastverhältnis von 50.000:1, eine Helligkeit von 450 cd/m-², eine Reaktionszeit von 6,5 ms und vertikale und horizontale Bildeinblickwinkel von jeweils 178 Grad. Die üblichen viel versprechenden Angaben aus dem Marketing eben.

Bei den Anschlüssen bietet der LT-42WX70 unter anderem eine D-Sub-, einen Komponenten-, diverse Audio- und drei HDMI-Schnittstellen.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Bildschirms sind die unterstützten erweiterten Farbräume: Er deckt 100 Prozent des HDTV-Broadcast- und sRGB- sowie 96 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums ab. Das ist ein möglicher Farbraum für Digitalfotos, die mit hochauflösenden D-SLR-Kameras aufgenommen wurden. Die Farbwiedergabe soll daher sowohl bei Videos als auch bei Fotos genau den Sollfarben entsprechen. Abhängig von der Signalquelle kann der passende Farbmodus vom Anwender gewählt werden. Dank seiner D-Sub- und HDMI-Schnittstellen können professionelle Fotografen den Bildschirm als-  riesiges Arbeitsgerät nutzen.

JVC LT-42WX70 mit JVC TU-CX100
JVC LT-42WX70 mit JVC TU-CX100

Der JVC LT-42WX70 integriert zudem neueste Bildverbesserungstechnik. Die neue 12-Bit-DynaPixHD-Bildverarbeitung soll eine präzise und wirklichkeitsnahe Farbwiedergabe und feinste Farbabstufungen sicherstellen. Die 8-Bit-Signale von HDTV-Programmen oder DVDs und 10-Bit-Signale, wie sie von einigen Blu-ray-Playern berechnet werden, wandelt der ‚Real Bit Driver‘ in Deep-Colour-Signale mit einer Farbtiefe von 12 Bit um. Die ‚Chromaticity Point Conversion‘-Elektronik soll das Auswaschen der Farben und Farbverfälschungen kompensieren. Das ‚100 Hz/120 Hz Clear Motion Drive II‘ besietigt dagegen Bewegungsunschärfen und wird dabei von dem in Echtzeit arbeitenden bewegungsadaptiven 3D-Hadamard-Rauschunterdrückungssystem unterstützt.

Die zum JVS LT-42WX70 optional erhältliche Tuner-Box TU-CX100 integriert einen DVB-T- und einen Analog-Tuner. Sie wird via HDMI-Kabel mit dem HDTV-Monitor verbunden und mach ihn somit auch zum Fernsher. Man kann sie separat beispielsweise waagerecht oder senkrecht auf dem Tisch aufstellen oder an die Wand hängen. Die berührungsempfindlichen Tasten am Tuner werden je nach Position in die korrekte Richtung gedreht. Die Tuner-Box verfügt über einen Software-basierten Media-Player für JPG- und MP3-Dateien und bietet neben einem USB-2.0-Port sowie einem HDMI-Aus- und zwei HDMI-Eingängen noch weitere Schnittstellen. Dazu gehören unter anderem YUV-Komponenten, FBAS, optisch S/PDIF (Toslink) und Scart.

Der JVC LT-42WX70 soll noch im laufenden Monat für 1.999 Euro (alle Preise inkl. MwSt.) am Markt erscheinen. Der passende TV-Tuner JVC TU-CX100 wird 499 Euro kosten.

player.de meint: Die Unterstützung erweiterter Farbräume wurde ja schon seit längerem diskutiert. Das erste echte Produkt macht auf dem Papier jedenfalls keinen schlechten Eindruck. Wie beim Thema Farbraum stets üblich, bleibt die große Frage zunächst aber, ob die normierten Farbräume auch tatsächlich eingehalten werden und auch Mischfarben sauber verarbeitet werden. Über Erfahrungen in Form von Kommentaren würden wir uns freuen.
Davon abgesehen klingt der der JVC 42WX70 nach einem Bildschirm, den man sich gern ins Wohnzimmer stellen würde und der modernen Fernsehern sehr ähnlich ist. Man darf sich dabei auch fragen, ob die Full-HD Auflösung von 1920×108 Pixeln bei einem 42-Zoll-Monitor für Fotozwecke nicht schon zu wenig ist und ob nicht andere Flachbild-TVs mit erweitertem Farbraum ungewollt ähnlich gut geeignet sind.