Flatster: Musik-Service mit Prepaid- und Unter-18-Angeboten

Flatster
Flatster

Flatster wird von den Betreibern als „Flatrate-Musikfindemaschine“ beschrieben. Nutzer laden eine spezielle Software herunter, mit der sie wiederum ja nach Art der Flatster-Flatrate Lieder im Web abspielen können. In kombination mit einer Zusatzsoftware wie Lame können die Lieder auch als MP3 aufgezeichnet werden. Alle Titel sollen komplett DRM-frei sein, können auf jedem vom User gewünschten Audio-Gerät abgespielt und auch nach Ende jeder Flatrate zu 100 Prozent legal behalten werden. Seit neuestem hat Flatster nun ein Prepaid-Modell im Angebot, das beispielsweise Eltern ein nettes Geschenk für den Nachwuchs an die Hand gibt.

Für die Nutzung von Flatster Prepaid muss man einmalig ein E-Mail-Konto registrieren und aktivieren, die Software herunterladen und installieren, mit dieser Software ins Internet gehen und den jeweiligen Promo- oder Prepaid-Code eingeben. Danach kann man die eingelösten Leistungen wahrnehmen. Selbst ohne jeglichen Code kann man bereits den kostenlosen Flatster-Dienst Top20Free nutzen.

Flatster - Software
Flatster - Software

Codes für Flatster Prepaid soll man ab sofort an über 10.000 Verkaufsstellen (‚Flatster Code Station‘) – namentlich Tankstellen (AGIP, ARAL ab 6.7.2009, ESSO, Westfalen, JET, AVIA, OMV, freie Tankstellen), Kioske und Convenience Shops – in ganz Deutschland erwerben können. Die nächste Verkaufsstelle könnt Ihr hier heraussuchen. Flatster bietet auf seiner Homepage zusätzlich einen Gutscheindrucker an, der einem als Geschenk erworbenem Prepaid-Code den passenden Rahmen gibt.

Flatster bietet derzeit drei Prepaid-Codes namens ‚Flatster Prepaid Codetyp1‘, 2 und 3 an. Keine sehr erfinderische Benennung, aber deskriptiv. Codetyp 1 kostet 6,99 Euro und gewährt einen ganzen Monat lang Zugriff auf alle Titel der wöchentlich aktualisierten Flatster-Top100-Charts und der zehn Album-Neuvorstellungen pro Monat. Codetyp 2 kostet 49 Euro und schaltet den Dienst für 12 Monate ab Aktivierung frei. Die Leistungen entsprechen denen von Codetyp 1, aber für einen 12-fach längeren Zeitraum. Mit dem Codetyp 2 liegt der rechnerische monatliche Beitrag bei 4,08 Euro. Der Codetyp 3 kostet 8,99 Euro und ist zeitlich unbefristet. Mit ihm kann der Benutzer 30 Lieder aus allen Flatster-Songlisten wünschen und die freie Suchfunktion nach seltenen Wunschtiteln verwenden.

Flatster - Prepaid-Codes
Flatster - Prepaid-Codes

Die Codetypen 1 und 2 eignen sich für Anwender, die ständig den neuesten Hits hinterherhecheln. Mit ihnen kann man im Extremfall 100 Songs aus dem Top100 sowie alle Titel der 10 vorgestellten Alben – also in der Regel noch einmal midnestens 100 Songs – speichern. Der Codetyp 3 bietet auf den ersten Blick das deutlich schlechtere Preis-Leistungs-Verhältnis, da er ja nur den Download von 30 Titeln erlaubt. Er ist allerdings etwas für Jäger und Sammler, die sich ohne jeden Zeitzwang die echten Sahnestückchen aus den Top-Listen herauspicken wollen.

Jeder Anwender kann beliebig viele Codes in seinem Account einlösen. Sie sollen die jeweils gebuchte Leistung einfach um den Gutschein-Wert erweitern/verlängern, nicht verfallen und auch noch Jahre nach dem Kauf eingelöst werden können.

Jugendliche unter 18 Jahren können von einem Sonderangebot profitieren. Nach Angabe der E-Mail-Adresse von drei Freunden kann man den Flatster-Tarif ‚Basis‘ für 1,99 Euro pro Monat statt der regulären 4,49 Euro pro Monat buchen. Kündigen kann man jederzeit.

player.de meint
Flatster selbst beschreibt sein Angebot auch als „ultimatives Ausstiegspaket aus der Illegalität“ von Tauschbörsen. Sicher auch ein Aspekt, der Beachtung verdient. Alles in allem klingt Flatster nach einem recht vernünftigen Angebot, mit dem vor allem Eltern und Verwandte einem Musik-liebenden Teenager eine Freude machen können.