Irivers P7 und Spinn gewinnen red dot design award 2009

Iriver P.ple P7
Iriver P.ple P7

Die beiden mobilen Iriver-Media-Player P.ple P7 und Spinn wurden mit dem red dot design award 2009 in der Kategorie ‚Unterhaltungselektronik und Kameras‘ ausgezeichnet. Der red dot design award wurde von Peter Zec für das Design Zentrum Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen und wird jährlich vergeben. Der Preis soll Produkte ehren, die Zeitgeist und Produktkultur mit gutem Design prägen und hochwertige Materialien verwenden.- 

Der Iriver P.ple P7 kann Videos- und Musik abspielen, Fotos anzeigen und Radio empfangen. Der Player verzichtet fast vollständig auf Tasten und integriert einen sehr großen 4,3-Zoll-Bildschirm (10,9 cm) mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln. Via Touchscreen soll man mit dem Daumen Musikalben auswählen und zum Abspielen vormerken können. Kalender, Taschenrechner und Weltzeituhr sind ebenfalls an Bord. Eine weitere Besonderheit ist der interne Akku, der bis zu 50 Stunden Musik nonstop abspielen soll. Der P.ple P7 wird mit einer Docking Station ausgeliefert. Sie nimmt den Player aufrecht stehend auf und erlaubt beispielsweise das komfortable Playback eines Film, während der P7 z.B. auf einem dem Fernseher auf dem tisch abgestellt wird.

Iriver Spinn
Iriver Spinn

Der Iriver Spinn integriert ein 3,3 Zoll (8,4 cm) messendes Display mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln. Der Iriver Spinn soll sich mittels des berührungsempfindlichen Tochscreens, über ein innovatives Drehrad oder über die klassischen Menüs bedienen lassen. Der Name ‚Spinn‘ kommt übrigens von dem an der Geräteseite angebrachte Drehrad.

Für die diesjährige Verleihung der international anerkannten Auszeichnung für Design meldeten sich Firmen aus 49 Nationen an. Insgesamt gab es 3.231 Einreichungen, was laut Iriver einer Steigerung um 16 Prozent entspricht. Die Fachjury kürte 683 Produkte mit dem red dot design award, 17 Prozent der roten Punkte gingen nach Asien (davon allein 53 Produkte nach Taiwan). Die beiden ausgezeichneten Player können auf der internationalen Iriver-Webseite bewundert werden.

Der deutsche Distributor New Tech Products (NTP) bietet den Iriver P.ple P7 über den Fachhandel für 169 Euro (8 GByte) und 199 Euro (16 GByte) an. Der Iriver Spinn kostet 239 (4 GByte) oder 269 Euro (8 GByte).

player.de meint:
Wie die reinsten Standardmodelle sehen die beiden Iriver-Player zwar nicht aus, aber vom Hocker gerissen fühlt sich der Autor dieser Zeilen auch nicht. Der Spinn sieht in der Tat nett aus, aber der P.ple P7 ist in seiner vollmundigen Schlichtheit aber fast schon grenzwertig zur Langeweile. Aber über Geschmack sollte man sich schließlich nicht streiten.