Marantz bringt die zweite Generation des SA-CD-Players SA-15 auf den Markt

Marantz SA-15S1
Marantz SA-15S1

Der komplett überarbeitete Super-Audio-CD-Player Marantz SA15S1 soll seinen Besitzern unter anderem dank optischem Digitaleingang einen spürbaren Mehrwert verschaffen. Insgesamt soll der High-End-Abspieler im Inneren in kaum einen Bauteil seinem Vorgänger SA-15 gleichen.

Ein neues, Marantz-eigenes Laufwerk, eine neue analoge Tonverarbeitung mit aufwändigem diskretem Aufbau, ein neuer gekapselter Ringkerntrafo und eine überarbeitete Stromversorgung für noch mehr Stabilität sind laut Marantz nur einige der Neuerungen des hochwertigen CD-Spielers. So verfügt der SA-15S1 unter anderem auch über einen optischer Digitaleingang, der die externe Nutzung der exzellenten Digital-Analogwandlung ermöglichen soll.

Marantz SA-15S1 - Rückseite
Marantz SA-15S1 - Rückseite

Das neue Laufwerk aus hochwertigem Zylon soll eine extreme Steifigkeit und herausragende Absorbtionseigenschaften bieten. Zum Schutz gegen externe Störungen wurde das Laufwerk in ein eigenes Gehäuse – vergleichbar mit dem des SA-11S2 – verbaut, das der Konstruktion noch mehr Stabilität verleihen soll.

Der überarbeitete Player soll zudem Klangfilter integrieren, die eine noch höhere Wiedergabequalität beim SA-CD- und CD-Playback gewährleisten sollen. Er beherrscht zudem die Wiedergabe selbst gebrannter CD-Rs und CD-RWs und kommt auch mit den Audio-Formate MP3 und WMA klar.

Der Marantz SA-15S1 soll Ende Mai zu einem Verkaufspreis von rund 1.800 Euro auf den Markt kommen.

player.de meint: Marantz baut High-End-Audio-Technik für – wohl gemerkt gut betuchte – Freunde herausragenden Klangs. Um aber die klanglichen Eigenschaften des Players wohl ausschöpfen und wertschätzen zu können, sollte auch der Rest der heimischen Anlage auf dem Niveau des Marantz-Players angesiedelt sein, sonst sind die 1.800 Euro nutzlos verbranntes Geld.