Test: Blu-ray Player Pioneer BDP-LX08

    In unserem Testlabor haben wir das Gerät einem ausführlichen Test unterzogen.
In unserem Testlabor haben wir das Gerät einem ausführlichen Test unterzogen.

Passend zu den schicken Pioneer Plasmafernsehern – die es ja leider nicht mehr allzu lange im Handel geben wird, also schnell zugreifen- – gibt’s den BDP-LX08 Blu-ray-Player. Sein schnörkelloses Design bei dem sich alle Bedienelemente hinter einer Frontklappe verbergen, hat allerdings auch seinen Preis: Ganze 1.000 Euro wollen die Japaner haben. Dafür bietet der Player aber neben der interessanten Optik auch eine aufwändige Konstruktion mit doppelwandigem Chassis und separaten Audio- und Videoboards und jede Menge Ausstattung. Im Testlabor haben wir dem Flachmann ordentlich auf und unter die Klappe geschaut um herauszufinden wie es um seine Qualitäten als Blu-ray- und DVD-Spieler bestellt ist.

Vorteile im Überblick:
sehr gutes HDTV-und 24p-Kinobild
– ersetzt einen hochwertigen DVD-Spieler (gutes Upscaling und De-Interlacing)
– umfangreiche Videoregler zum Optimieren
– HD-Ton als Bitstream via HDMI
– analoger 7.1-Tonausgang

Nachteile im Überblick:
keine BD-Live-Funktion
– kein Decoder für DTS-HD

Bildqualität bei Blu-ray-Wiedergabe

Schon fast nicht anders zu erwarten: Der Pioneer BDP-LX08 liefert im Testlabor hervorragende Ergebnisse. Im RGB-Farbraum erreicht er am HDMI-Ausgang exakte Luminaz- und Farbpegel, gibt Kinofilme und TV-Dokumentationen im Bildmodus „Auto 1“ gleichermaßen perfekt wieder und schneidet bei schneller Bewegung mit 1080/60i-Material meist-  einen Tick besser als die Konkurrenz ab. Lediglich der erheblich teurere BDP-LX91 aus gleichem Haus zeigt die kontrastscharfen Motive genauso artefaktfrei.
Bei näherer Betrachtung der fest hinterlegten Bild-Modi „Pioneer Plasma“ oder „Projektor“ zeigt sich eine leichte Schärfeanhebung, während die Modi „Profi-Monitor“ das Bild neutral wiedergibt. Eigene Vereinstellungen lassen sich in „Speicher 1..3“ ablegen.

Die ruckelarme 24p-Kinofilmwiedergabe hat zwar von den zahlreichen Bildreglern vier Rauschfilter weniger, besitzt aber weiterhin einen Regler für die Anschärfung feiner Bilddetails und sogar eine Gamma-Korrektur, die sich beim Pioneer BDP-LX08 auch für eine dunklere Graustufendarstellung nutzen lässt, also beispielsweise dann nutzen lässt, wenn der angeschlossene Fernseher oder Projektor eine zu flache Gammacharakteristik (Gammawert unter 2,2) aufweist. Den Kalibrier-Profi wird’s freuen.

Bildqualität DVD

Wechselt man beim Pioneer BDP-LX08 von der De-Interlacing Einstellung „Auto 1“ auf „Pure Cinema“ bekommt man bei DVD-Kinofilmen eine absolut stabile Vollbildqualität, gleich ob dabei eine DVD mit oder ohne Vollbildmarker im Laufwerk rotiert. Handelt es sich jedoch um Videomaterial anstelle von Kino, dann braucht es den Modus „Auto 1“, sonst kommt es beispielsweise bei Dokumentationen oder Musikvideos zu unschönen Kämmen. Lediglich ein einziger kleiner Makel lässt sich bei angeschärfter Ausgabe im HDMI-Format 1080/50p in äußerst seltenen Fällen erahnen. So zeigt etwa das Propellerblatt der einmotorigen Beaver in „Sechs Tage, Sieben Nächte“ winzige Treppenstufen als die Hauptdarstellerin das erste Mal mit Pilot Quinn in Kontakt gerät. Beim Wechsel zurück auf 576i oder 576p kann das ein gutes Display minimal besser darstellen. Kurz gesagt: Der Pioneer LX08 gehört mit seiner DVD-Wiedergabe zu den derzeit besten Blu-ray Playern auf den Markt.
Vergleich zum Mitbewerb: Besser in dieser Hinsicht ist im Augenblick nur die deutlich günstigere Playstation 3 von Sony. Bei ihr stehen aber nicht so viele Bildregler parat. Potenziell auf selbem Qualitätsniveau wären die Panasonic-Player BD-35, BD-55, BD-60 und BD-80 – leider verlieren sie ihre ideale Voreinstellung aber ständig, so dass man in der Praxis ständig Probleme mit der Bildqualität hat, die sich nur durch ständiges Rückstellen der Einstellungen lösen lassen.

Tonqualität

Die Bitstream-Ausgabe über HDMI ist beim Pioneer die beste Variante für Audioverbindungen. Wer kann, sollte sie also auch nutzen – am besten mit einem passenden Pioneer-Receiver, dann ist die Übertragung auch Jitter-optimiert.

Bei Dolby True HD und Dolby Digital fällt der klangliche Unterschied zu PCM-Ton zwar nicht so groß aus, wenn der Pioneer allerdings DTS HD (inklusive Master Audio) decodieren soll, greift er statt dessen auf den Standard-DTS-Kern zurück und verliert dabei hörbar an Dynamik und Feinauflösung. Zumindest bei gehobener Lautstärke und im Verbund mit einer wirklich guten Surround-Anlage. Wer ein günstiges Sub/Sat-Set im Wohnzimmer aufgestellt hat, braucht sich dagegen nicht zu sorgen: Der Unterschied ist in der Regel nicht hörbar. Auch die beiden Surround-Back-Kanäle gehen bei dieser Übung verloren. Analoger 5.1-Ton klingt bei den DTS-HD-Tonformaten ebenfalls nicht so spektakulär wie Bitstream-HD-Ton. Klar: Wo kein Decoder für DTS-HD eingebaut ist, kann man die klanglichen Vorzüge des Formats auch nicht genießen.

Bei CD-Wiedergabe sind Pioneers analoge Tonausgänge allerdings eine klangstarke Alternative.

Features und Handling

Wie von Pioneer nicht anders gewohnt, erfüllt der BDP-LX08 mit seinen professionellen Werkzeugen zum Bildtuning auch ausgefallene Wünsche im Heimkino. Nicht nur übliche Bildregler gibt es, auch eine fein justierbare Gammakorrektur sowie eine in verschiedenen Details einstellbare Vollbildwandlung sind vorhanden. Letzteres braucht es eigentlich gar nicht, im Test lieferte Pioneers „Pure Cinema Modus“ mit allen kritischen DVDs stets flimmerfreien Kinogenuss. Erfreulich: Auch beim BDP-LX08 lässt sich wie bei den anderen Pioneer Playern per Direkttaste

auf der Fernbedienung die Auflösung umschalten. Das ist ein seltenes aber sehr praktisches Feature, gerade wenn man seinen Fernseher oder Projektor mit verschiedenen Zuspielarten ausprobieren möchte. Nicht von anderen Playern aus dem Hause Pioneer übernommen hat der Player dagegen Netzwerkfähigkeiten: mangels LAN-Buchse bleiben BD-Live oder andere Multimedia-Inhalte außen vor. Immerhin spielt er MP3 und DivX von CD oder DVD sowie auf DVD gespeicherte HD-Videos (AVCHD), nur Fotos kann er nicht.

Einsteigerfreundlich fragt ein Setup-Navigator bei der ersten Inbetriebnahme des BDP-LX08 nach Sprache sowie der gewünschten Bild- und Tonverbindung, um anschließend einen kurzen Audiotest mit einem Rauschsignal durchzuführen. Will man später wieder von der HDMI-Tonausgabe auf die analoge 7.1-Tonausgabe wechseln, muss der Setup-Navigator erneut ran: die entsprechenden Menüeinträge lassen sich sonst nicht anwählen. Neben der Audioausgabe als Bitstream via HDMI liefert der BDP-LX08 auch HD-Ton von Dolby Digital vollständig als 7.1-PCM-Ton decodiert. Bei DTS-HD-Ton wird analog und im PCM-Format nur der 5.1-Kern ausgegeben. Pioneer wäre nicht Pioneer wenn nicht noch eine Besonderheit im Player stecken würde: die PQLS-Funktion (Precision Quartz Lock System). Diese nur beim Abspielen von Audio-CDs über einen Pioneer Receiver zum Einsatz kommende Funktion reduziert automatisch Klangbeeinträchtigungen die durch Jitter auf der HDMI-Verbindung entstehen.

Testergebnisse

AUSSTATTUNG
Allgemein
Preis: 1.000 Euro
Abmessungen: 8 x 42 x 35,6 cm (H x B x T)
Stromverbrauch aus: kein Netzschalter
Stromverbrauch Standby: 0,4 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 30,1 Watt

Anschlüsse
HDMI
: 1x
Component (YUV): 1x
Scart: nicht vorhanden
S-Video: 1x
F-BAS: 1x
Digital-Ton: 1x Optisch
Analog-Ton: 7.1
LAN: nicht vorhanden

Wiedergabe

DVD-Medien: -R/+R/-RW/+RW
Blu-ray-Medien: -R/-RE
Disc-Formate: BD/DVD/CD
Andere Formate: MP3/DivX/AVCHD/WMA
Info über Datenrate: ja
Speicher für Bildeinstellung: 5x fest/3x frei definierbar (13 Settings)
24p-Ausgabe: ja
BD-Profile 1.1 (Bild-in-Bild): ja
BD-Profile 2.0 (BD-Live): nein
HD-Ton als Bitstream über HDMI: ja
HD-Ton Mehrkanaldecoder: Dolby Digital Plus/Dolby TrueHD

BEWERTUNG
Sehtest: sehr gut
HDMI-Bildauflösung: 100 %
HDMI-Neutralität: sehr gut
BILDQUALITÄT sehr gut
Hörtest: sehr gut
Qualität Digitalton (Jitter): 2,6%
Analogton Klangtreue: 0,2 dB
Rauschabstand (S/N): 96,8 dB
TONQUALITÄT sehr gut
Ausstattung: gut
Bedienung: gut
Menü: gut
Material + Verarbeitung gut
Startzeit aus Standby 29 Sekunden
Einlesezeit DVD / Blu-ray 40 / 40 Sekunden
player.de GESAMTWERTUNG sehr gut

player.de meint: Bei der Blu-ray-Wiedergabe spielt Pioneers BDP-LX08 in der obersten Liga und begeistert mit Profi-Bildreglern und flimmerfreier DVD-Vorführung. Die Verarbeitung ist toll, doch eine LAN-Schnittstelle für den Internetzugang sollte in dieser Klasse schon vorhanden sein.