Infos zum Hörbuchverlag: Hörbuch Hamburg

„Hörbücher aus dem hohen Norden“

Gerne wird den Hamburgern nachgesagt, sie wären etwas unterkühlt. Auf die Mitarbeiter des Verlags Hörbuch Hamburg trifft das ganz bestimmt nicht zu. Dessen Programm wurde nämlich mit viel Leidenschaft ausgewählt.

Das Verlagsprogramm:

Das Programm von Hörbuch Hamburg besteht aus über 400 Produktionen, die fast jeden Bereich der Literatur abdecken. Gerade im Bereich Fantasy erscheinen sehr viele Werke. Sei es zum Beispiel Walter Moers, Eoin Colfer, oder Markus Heitz – die Auswahl an phantastischer Literatur ist groß. Belletrischtisch ist der Verlag sehr breit aufgestellt, egal ob Sie ein Freund von Klassikern sind oder gerne was Satirik hören. Das Angebot bietet beinahe jedem Geschmack etwas.

Beispiele aus dem Hörbuchprogramm:

Walter Moers – Der Schrecksenmeister

Der Schrecksenmeister ist der vierte Zamonien-Roman und gleichzeitg der erste, der nicht von Dirk Bach gelesen wurde.

Ging Anfangs eine Protestwelle durch die Fangemeinde, hat sich der neue Vorleser, Andreas Fröhlich, mittlerweile in die Herzen der Fans gelesen.

Claudia Ott – Tausendundeine Nacht

Wer kennt sie nicht? Die Geschichten aus Tausendundeine Nacht.

Aus dem arabischen übertragen von Claudia Ott und zum Leben erweckt durch eine Vielzahl von Sprechern, erstrahlen die Geschichten in ihrem ursprünglichen Glanz.

Jackob Hein – Antrag auf ständige Ausreise: Und andere Mythen der DDR

Jackob Hein präsentiert in seinem Buch Mythen aus der DDR, die so haarsträubend sind, dass es einen den Mund offen stehen lässt – egal ob vor Lachen oder vor Staunen.

Vorgetragen vom Kabarett-Urgestein Dieter Hildebrandt ist die Geschichte eine vergnüngliche Zeitreise in die DDR.

Andrea Maria Schenkel – Tannöd

Mit Tannöd gelang Autorin Andrea Maria Schenkel ein Überraschungserfolg. Der intelligent geschriebene Krimi offenbart schonungslos einen Blick hinter die traumatischen Beziehungen innerhalb einer Dorfgemeinschaft. Das Hörbuch gewann 2007 verschiedene Preise, darunter den Deutschen Krimipreis.

Hintergrund zum Verlag:

1999 schlug die Geburtsstunde des Verlages Hörbuch Hamburg. Gegründet von Margrit Osterwold, die sich dadurch einen Traum erfüllte. Startete man anfangs mit zehn Titeln, wuchs der Verlag ebenso schnell wie die Hörbuchbranche. Mittlerweile umfasst das Programm mehr als 400 Titel und ist aus der deutschen Hörbuchlandschaft nicht mehr wegzudenken.

Player.de meint: Hörbuch Hamburg kann sowohl mit seinem Programm als auch der Austattung der Hörbücher punkten. Diese werden häufig in einer schön gestallteten Pappschachtel untergebracht und sind mit einem informativen Booklett versehen.