iPod-Killer? Der XMp3 aus USA

Der Satellitenradio-Anbieter XM plant, einen eigenen MP3-Player auf den Markt zu bringen.
Der Satellitenradio-Anbieter XM plant, einen eigenen MP3-Player auf den Markt zu bringen.

Im Internet macht momentan ein Gerät auf sich aufmerksam, dessen Hauptfunktionen den iPod von Apple ziemlich antiquiert aussehen lassen. Der in den USA ansässige Satellitenradio-Betreiber XM will anscheinend in naher Zukunft einen eigenen MP3-Player namens XMp3 auf den Markt bringen. Das Besondere daran? Der MP3-Player versorgt sich über Satellitenradio selbstständig mit Musik und zwar anhand persönlicher Musik-Vorlieben. Zwar bieten auch Samsung und Pioneer schon seit geraumer Zeit Player an, die sich mit Satellitenradiostationen verbinden können, doch der XMp3 treibt die Entwicklung eben mit einigen interessanten Features nach vorne. So soll er in der Lage sein, bis zu fünf Radiostationen parallel aufzuzeichnen. Das funktioniert ähnlich wie beim last.fm-Prinzip. Der Player merkt sich Ihre Musikvorlieben und wählt so aus 170 Live-Stations bis zu 30 Stunden Musik aus. Zudem soll er sich mit Micro-SD-Karten verstehen, auf denen Sie dann eigene Musik mitnehmen und abspielen können.
Weitere technische Daten sind bislang noch nicht bekannt, aber der XMp3 soll ca. 200 US Dollar kosten und zum Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Player.de meint: Der Funktionsumfang des XMp3 hört sich sehr interessant an, wir sind natürlich auf die technische Umsetzung gespannt. Leider sind technische Daten noch sehr spärlich gesät.-  So ist zum Beispiel unbekannt, wie die einzelnen Lieder zwischengespeichert werden sollen.-  Unklar ist zudem, ob der MP3-Player nur auf dem US-Markt verkauft werden soll oder ob ein globaler Release geplant bzw. überhaupt möglich ist. Gedulden wir uns also bis zum fünften Oktober, denn dann wird XM angeblich den Player auf der eigenen Hompage offiziell ankündigen.

Weiterführende Links:

Last.fm
XM-Satellitenradio